Reichweitentest mit dem Outlander PHEV

Plug-in-Hybrid

Reichweitentest mit dem Outlander PHEV

Wie weit kommt das SUV mit einer Tankfüllung und vollen Akkus wirklich?

Wie berichtet, ist der Outlander PHEV seit wenigen Tagen in Österreich erhältlich. Mitsubishi verspricht für das SUV mit Plug-in-Hybrid-Antrieb eine Reichweite von bis zu 800 Kilometer. Mit einer Langstrecken-Testfahrt wollte Mitsubishi Schweiz nun wissen, ob diese Norm-Reichweite im kombinierten Hybrid-Fahrmodus in der Praxis erreichbar ist (elektrische Reichweite bis zu 52 km). Vorgabe war eine voll geladene Lithium-Ionen-Batterie (12kWh) und ein voller Kraftstoff-Tank (45 Liter).

Langstreckentest unter Alltagsbedingungen
Der Schweizer Felix Egolf (Bild oben), früher im Hauptberuf Swissair-Pilot eines Airbus A330/340, saß während der Testfahrt hinter dem Steuer. Und  das Ergebnis kann sich sehen lassen:  830,2 Kilometer legte er mit einer Tankfüllung zurück. Exakt 45,14 Liter wurden nachgetankt, macht 5,44 l/100km plus ca. 1 kWh/100km. Die gefahrene Strecke war von Mitsubishi natürlich klug gewählt: Nur wenige Prozente der Fahrstrecke waren in der Stadt, über ein Drittel der Strecke legte er auf der Autobahn zurück und den Hauptteil auf Landstraßen. Dennoch kann sich das Ergebnis sehen lassen. Mit einem ähnlich starken Diesel-SUV wäre auch kaum weniger Verbrauch möglich gewesen.

Fahrweise war entscheidend
Laut Egolf war geringe Verbrauch auch ein Resultat der vorausschauenden Fahrweise und dem  bewusstem Einsatz der Plug-in-Hybrid Technologie wie beispielsweise die Möglichkeit die Li-Ionen Batterie während der Fahrt zu laden (CHARGE) oder den aktuellen Ladezustand zu halten (SAVE) und den konsequenten Einsatz des Rekuperations-Systems mit 5 Bremsstufen (Brake1-5).

Hier geht es zu den besten gebrauchten Mitsubishi-Modellen >>>

Noch mehr Infos über Mitsubishi finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen