Leaf schlägt A4, C-Klasse und Corsa

Neuer "Green NCAP"-Test

Leaf schlägt A4, C-Klasse und Corsa

Mit dem Stromer können weder Benziner/Diesel noch Erdgasautos mithalten.

Der aktuelle Green NCAP-Test bestätigt, was sich bereits im Februar 2019 bei der Premiere der neuen Umweltbewertung des ÖAMTC und seiner 17 Partnerclubs gezeigt hat: Elektroautos sind derzeit die umweltfreundlichste Option für einen Neuwagen. "Von den fünf untersuchten Fahrzeugen erreicht nur der Nissan  Leaf  fünf von fünf möglichen Sternen", fasst Max Lang, NCAP-Experte des heimischen Autofahrerclubs zusammen. "Vier Sterne schafft der Opel Corsa, jeweils drei Sterne gibt es für Audi  A4  Avant g-tron, Mercedes C-Klasse und Renault Scenic."

© GreenNCAP
Nissan Leaf beim Green NCAP

Corsa hält am besten mit

Dass mit dem Leaf ein rein batterieelektrisch betriebenes Fahrzeug die Top-Wertung erreicht, ist für die Tester keine Überraschung, da im Fahrbetrieb keinerlei Emissionen entstehen. Außerdem ist der Elektroantrieb in Sachen Energiebedarf bzw. -effizienz überlegen. Hier liegt der Wirkungsgrad bei rund 90 Prozent, während es bei Verbrennern nur zwischen 30 und 40 Prozent sind. Am nächsten in der Gesamtwertung kommt dem Nissan-Stromer die 1,0-Liter-Benziner-Variante des Corsa (noch nicht  die neue Generation, die im Herbst 2019 startet ), der ebenfalls sehr schadstoffarm unterwegs ist. "Nur auf der Autobahn, also bei dauerhaft hohen Geschwindigkeiten, ist der CO2-Ausstoß des Corsa höher. Der 66 kW-Benzinmotor (90 PS, Anm.) ist der energieeffizienteste Verbrennungsmotor im aktuellen Test", erklärt Lang.

© GreenNCAP
Opel Corsa beim Green NCAP

Diesel mit geringem Schadstoffausstoß

Bei den weiteren Fahrzeugen im Green NCAP fällt vor allem auf, dass die  C-Klasse  (in diesem Fall der C220d 4Matic Diesel Automatik) in allen Tests einen extrem geringen Schadstoffausstoß aufweist und diesbezüglich als einziges Auto mit dem Leaf mithalten kann. Ein Nachteil sei der Allrad-Antrieb, der die Energie nicht so effizient auf die Straße bringe, was letztlich zur 3-Sterne-Wertung geführt habe. "Gleichzeitig zeigt das Resultat, dass ein Diesel-Motor keineswegs 'schmutzig' sein muss. Moderne Katalysator-Technologie, ein effizienter Partikelfilter und effektive Abgasbehandlung machen es möglich", so der ÖAMTC-Experte. Aber auch  Scenic  (Diesel) und der erdgasbetriebene A4 Avant  g-tron  haben einen geringen Schadstoffausstoß im Fahrbetrieb – wie bei allen Autos mit Verbrennungsmotor setzt ihr Antrieb die Energie aber wesentlich ineffizienter um als ein E-Motor.

© GreenNCAP
Mercedes C-Klasse beim Green NCAP

So wird beim Green NCAP gewertet

Laut den Testern sei Green NCAP eine einfache und transparente Möglichkeit, die Umweltfreundlichkeit von Fahrzeugen auf einen Blick zu erkennen. Bewertet werden zwei Kriterien: Schadstoffausstoß und Energiebedarf im Betrieb. In beiden Bereichen gibt es häufig große Unterschiede zwischen den Angaben der Hersteller und den tatsächlichen Erfahrungen auf der Straße. "Beim Green NCAP werden Messungen sowohl im realen Fahrbetrieb als auch bei realitätsnahen Bedingungen im Labor vorgenommen, was in Summe wesentlich realistischere Ergebnisse bringt als bisherige Standardtests", erklärt Max Lang. Eine Beschreibung aller im Rahmen von Green NCAP durchgeführten Versuche sowie eine Übersicht der bisher getesteten Autos findet man auf einer eigens eingerichteten Website (Link unten).

© GreenNCAP
Audi A4 Avant beim Green NCAP

Gesamter Lebenszyklus entscheidend

"Weil für den ÖAMTC klar ist, dass die Umweltfreundlichkeit nur dann vollständig bewertet werden kann, wenn man ein Fahrzeug in seiner Gesamtheit betrachtet, wird Green NCAP in Zukunft ausgeweitet", bestätigt Lang. "Neben der Berücksichtigung der Reichweite soll später eine komplette Lebenszyklus-Analyse in die Wertung einfließen." Damit soll sich dann ein (noch) realistischeres Bild der Umweltfreundlichkeit ergeben. Diese  neue Analysemethode (unser Bericht) , die gemeinsam mit einer heimischen Hochschule entwickelt wurde, haben wir bereits vorgestellt.

© GreenNCAP
Renault Scenic beim Green NCAP

Positiver Effekt erwartet

Ähnlich wie bei den  EuroNCAP-Crashtests  zur Fahrzeugsicherheit erwarten die Mobilitätsclubs auch beim neuen Öko-Test auf Herstellerseite einen positiven Effekt: "Bemühungen in Sachen Umweltfreundlichkeit werden nun regelmäßig und intensiv überprüft. Innovationen zur Verbesserung beim Verbrauch oder der Verringerung der Schadstoffbelastung schlagen sich in der Bewertung direkt nieder. Die Erfahrung aus anderen Tests zeigt, dass daraus meist schnell Verbesserungen durch die Hersteller resultieren.“ Der ÖAMTC ist eine von insgesamt 18 beteiligten internationalen Organisationen im Green NCAP.

>>>Nachlesen:  Sind E-Autos sauberer als Benziner & Diesel?

>>>Nachlesen:  Nissan bringt neue Leaf Varianten

>>>Nachlesen:  Model 3, Scala, GLE & Co. im Crashtest

Externer Link

www.greenncap.com

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .