Kia XCeed 1.6 T-GDI Platin im Test

Gelungener Crossover

Kia XCeed 1.6 T-GDI Platin im Test

Der kompakte Crossover mit Top-Benziner und Vollausstattung im Test.

Den  neuen XCeed  in eine Kategorie einzuordnen ist keine leichte Übung, vielleicht aber auch gar nicht nötig. Die vierte Variante von Kias aktueller Kompaktbaureihekokettiert eben damit, an nichts und niemandem Maß zu nehmen. Also soll der XCeed ein bisschen fesches Coupé, ein bisschen SUV und in erster Linie ein zuvorkommendes und praktisches Auto sein. Zu den möglichen Konkurrenten zählen etwa der Ford Focus Active und der der Mazda CX-30. Letzterer ist im Gegensatz zum Kia und zum Ford aber auch mit Allradantrieb erhätlich.

© Kia Austria

Platz & Komfort

Doch zurück zum Xceed. Dessen Platzangebot ist vone wie hinten solide, auch wenn im Vergleich zum „normalen“ Ceed der eine oder andere Liter Kofferrauminhalt dem schick geformten Heck zum Opfer fällt. Dafür punktet der auf robust gestylte Ableger der koreanischen Kompaktklasse dank leicht erhöhtem Fahrwerk mit feinem Ein- und Ausstiegskomfort. Die Übersicht ist ebenfalls besser, ohne dass man dabei gleich über dem Verkehr thronen würde wie etwa im Kompakt-SUV Sportage.

© Kia Austria

Weniger wäre mehr

Wir sind den XCeed in der stärksten Variante mit 204 PS starkem 1,6-Liter-Benziner gefahren. Im Alltag wirkt die Motorisierung ein wenig übers Ziel hinausgeschossen. Der Vorderradantrieb ist vor allem bei Nässe und beim Beschleunigen aus engen Kurven schnell überfordert. Das 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe und die Lenkung machen ihre Arbeit gut. Sportstalent ist der XCeed keines, muss und will es aber auch nicht sein. Ein bescheidenerer Motor unterstreicht sein rundes, stimmiges Wesen vermutlich besser. Zumal der Verbrauch des starken Benziners kaum unter die 8,0 Liter auf 100 km zu drücken ist. Ab Anfang 2020 schiebt Kia sogar eine Plug-in-Hybridversion  nach.

© Kia Austria

Volle Hütte

An die hochwertig verarbeiteten Ledersitze und die komplette Ausstattung mit tollem, schnell und intuitiv zu bedienendem Infotainmentsystem (inkl. 10,25 Zoll Touchscreen) der höchsten Ausstattungslinie „Platin“ kann man sich schnell gewöhnen. Das Top-Modell verwöhnt u.a. mit belüfteten Vordersitzen, Klimaautomatik, Navigation mit 7-Jahre-Kartenupdate, 12,3 Zoll großem digitalen Kombiinstrument, Android Auto & Apple CarPlay, Panoramaglasdach, beheiztes Lenkrad, elektrische Sitze sowie allen gängigen Assistenzsysteme etc. Die sogenannte UVO App ist ebenfalls praktisch. Dank dieser kann man den XCeed aus der Ferne orten und am Smartphone diverse Daten (Tankinhalt, Verbrauch, etc.) abfragen.

>>>Nachlesen:  Alle Österreich-Infos vom Kia Xceed

Fazit

Der XCeed ist ein gelungener Allrounder, der etwas Charme und Design mitbringt, ohne es an Nutzen und Alltagstauglichkeit missen zu lassen. Der Preis ist zwar keine Okkasion, geht aufgrund des starken Motors, der üppigen Ausstattung und der 7 Jahre Garantie dennoch voll in Ordnung. (phist/set)

Noch mehr Infos über Kia finden Sie in unserem Marken-Channel.

Technische Daten (XCeed 1,6 GDI Platin)

  • Motor: 1,6 Liter 4-Zylinder-Turbobenziner
  • Leistung: 204 PS und 265 Nm
  • Fahrleistungen: 0 bis 100 km/h: 7,5 Sekunden; Vmax: 220 km/h
  • Leergewicht:1.300 Kilogramm
  • Antrieb: Vorderradantrieb, 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe
  • Abmessungen:4,4 x 1,8 x 1,5 Meter (LxBxH)
  • Kofferraum: 426 bis 1.378 Liter
  • Preis Testwagen: 36.890 Euro (mit Vollausstattung)
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .