Teilelektrifizierter Skoda

Das kostet der Superb mit Plug-in-Hybrid

Skoda-Kunden können sich für die Limousine oder den Kombi (Combi) entscheiden.

Seit Ende September läuft der neue  Superb iV  vom Band. Nun hat Skoda den Vorbestellstart des Plug-in-Hybridmodells eingeläutet. Kunden können sich für die fünftürige Limousine oder den Kombi (heißt hier Combi) entscheiden. Preislich geht es bei 44.160 Euro bzw. 45.070 Euro los. Damit liegt der Tscheche ziemlich deutlich unter seinem Technik-Zwilling VW Passat, der mindestens 46.050 Euro (Limousine) bzw. 48.050 Euro (Variant) kostet. Zu den Händlern rollt der Superb iV im Februar 2020. Zur Markteinführung gibt es für Privatkunden einen E-Mobilitätsbonus in Höhe von 1.650 Euro, Unternehmen dürfen sich über eine Business-Prämie von 4.300 Euro freuen.

© Skoda

218 PS und bis zu 57 km E-Reichweite

Beim Antriebsstrang gibt es keine Unterschiede. Der etwas längere Superb iV setzt auf den Plug-in-Hybridantrieb des Passat GTE. Mit einer Systemleistung von 218 PS und einer elektrischen Reichweite von 57 Kilometern (WLTP) ist der Tscheche im Konkurrenzumfeld ordentlich gerüstet. Insgesamt gibt Skoda die Reichweite mit stolzen 930 km an. Von 0 auf 100 km/h benötigt das elektrifizierte Marken-Flaggschiff 7,7 Sekunden. Die Batterie hat eine Kapazität von 37 Ah und einen Energiegehalt von 13 kWh. Sie lässt sich an einer haushaltsüblichen Steckdose beispielsweise über Nacht oder an einer Wallbox mit einer Ladeleistung von 3,6 kW in 3:30 Stunden aufladen. Der Anschluss für das Ladekabel befindet sich hinter einer Klappe im Kühlergrill. Im unrealistischen Plug-in-Messzyklus beträgt der CO2-Ausstoß lediglich 40 g/km.

© Skoda

Fahrmodi

Die Fahrprofilauswahl Driving Mode Select bietet drei spezielle iV-Einstellungen: Sport-Modus, E-Modus und Hybrid-Modus. Im Sport-Modus stehen die maximale Systemleistung und 400 Nm maximales Drehmoment zur Verfügung. Das ermöglicht in Kombination mit dem serienmäßigen 6-Gang-Direktschaltgetriebe (DSG) ordentliche Fahrleistungen. Im E-Modus fährt der Superb iV rein batterieelektrisch, im Hybrid-Modus regelt die Elektronik das Zusammenspiel zwischen Benzin- und Elektromotor.  Die Lithium-Ionen-Hochvoltbatterie befindet sich vor der Hinterachse im Fahrzeugboden. Das Ladevolumen schrumpft bei der Limousine auf 485 Liter, beim Combi auf 510 Liter. Beide Gepäckabteile sind mittels umlegbarer Fondlehnen erweiterbar, wobei stets eine ebene Ladefläche entsteht. Der Benzintank fasst 50 Liter.

© Skoda

Cockpit 

Im Innenraum unterscheiden einige Details den Superb iV von den reinen  Verbrennermodellen . So verfügt er immer über die farbige Multifunktionsanzeige Maxi DOT oder optional über das individuell einstellbare, 10,25 Zoll große Virtual Cockpit. Das Infotainmentsystem bietet iV-spezifische Unterpunkte wie beispielsweise den Ladestand der Batterie oder die rein elektrische Reichweite. Die Hybrid-Fahrmodi sind auch über Tasten in der Mittelkonsole direkt einstellbar. 

© Skoda

Zwei Ausstattungslinien

Der Superb mit Plug-in-Hybridantrieb ist in Österreich in der Ausstattungslinie Style und als Sportline erhältlich. Das Navigationssystem Amundsen mit 8-Zoll-Monitor zählt beim iV zur Serienausstattung. Das serienmäßige DSG-Getriebe wird über den kleinen Drive-by-wire-"Schaltstummel" in der Mittelkonsole bedient. Per App lässt sich aus der Ferne die Klimatisierung steuern.

>>>Nachlesen:  Skoda bringt den Superb iV in Stellung

Noch mehr Infos über Skoda finden Sie in unserem Marken-Channel.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .