Porsche-Chef will mehr E-Autos bauen

2025 bereits 50 Prozent

Porsche-Chef will mehr E-Autos bauen

Gleichzeitig werde es bei dem Autobauer immer Verbrennermotoren geben. 

Bei  Porsche  gibt es im Gegensatz zu anderen Automobilherstellern keine Pläne für Entlassungen von Mitarbeitern. Porsche-Chef Oliver Blume (Foto) sagte Bild am Sonntag: "Wir haben nicht die Absicht, in den nächsten Jahren betriebsbedingt zu kündigen. Wir gehen gerade in Gespräche, bei denen es um eine Arbeitsplatzsicherung für die nächsten Jahre geht." Dort stünden Arbeitgeber und Arbeitnehmer gemeinsam in der Verantwortung, so Blume weiter. 

>>>Nachlesen:  Porsche verkauft Autos jetzt auch online

Mehr Elektroautos

Mit der Elektromobilität, neuen E-Motoren und E-Fahrzeugen habe man Chancen erschlossen und am Stammsitz 2000 in Stuttgart-Zuffenhausen neue Arbeitsplätze geschaffen. Der Hersteller setze weiter auf E-Autos. "Im Jahr 2025 könnten rund 50 Prozent aller Porsche mit einem elektrischen oder Hybridantrieb verkauft werden. Gleichzeitig wird es bei Porsche immer Verbrennermotoren geben. Das gilt besonders für den 911er," sagte Blume. Der  neue "Top-Elfer"  soll aber, wie berichtet, auch auf elektrische Unterstützung setzen.
 
 

Macan und 718 nur mehr elektrisch

Derzeit hat Porsche mit dem  Taycan  ein reines Elektroauto im Programm. Von diesem soll noch heuer  eine Crossover-Version starten . Zudem gibt es Plug-in-Hybridvarianten von  Cayenne (Coupé)  und  Panamera  (Sport Turismo). Der kommende Macan und die Nachfolger der  718-Modelle  (Cayman/Boxster) sollen als reine Stromer kommen.
 




 
© Porsche
 
© Porsche
 
Noch mehr Infos über Porsche finden Sie in unserem  Marken-Channel .
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .