Gedopte Rennsemmel

Neuer Audi A1 Sportback mit 240 PS

Rennsemmel hat mehr Drehmoment als der legendäre Sport quattro.

In  unserem Test hat der neue A1 Sportback  mit seinem 150 PS Motor für jede Menge Fahrspaß gesorgt. Doch Audi bietet seinen noblen Polo-Ableger sogar mit 200 PS an. Doch selbst diese Leistung scheint einigen Kleinwagen-Fahrern noch nicht zu reichen. Deshalb legt  Abt Sportsline  jetzt noch einmal nach.

© ABT Sportsline

Audi A1 Sportback mit 240 PS

Der weltgrößte Tuner für Fahrzeuge aus dem VW-Konzern, addiert noch einmal 20 Prozent - also 40 PS - zu den von Haus aus vorhandenen 200 Pferdestärken. Nachgelegt wird dabei auch beim maximalen Drehmoment, das von 320 auf 360 Nm klettert – in diesem Punkt hat selbst der als Rallye-Homologationsmodell entwickelte Sport quattro das Nachsehen. Derart gerüstet, dürfte es ordentlich vorwärts gehen. Genaue Fahrleistungen verraten die Allgäuer aber nicht.

© ABT Sportsline

Fahrwerk und Räder

Die eigens entwickelten Fahrwerksfedern bringen den A1 um bis zu 30 mm näher an den Asphalt. Damit sollen höhere Kurvengeschwindigkeiten möglich sein. Dabei ist eine Kombination mit der Serienoption Sportfahrwerk genauso möglich wie mit elektronischer Dämpferregelung ab Werk. Abgerundet wird Abts Tuningkur mit 18-Zoll-Leichtmetallkompletträdern mit Reifen der Größe 215/40 R18.

>>>Nachlesen:  Audi A1 Sportback 35 TFSI im Test

>>>Nachlesen:  Neuer Audi SQ5 TDI jetzt noch schneller

>>>Nachlesen:  Neuer Audi RS5 Sportback mit 530 PS

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .