Großes Facelift für den BMW 5er

Limousine und Kombi

Großes Facelift für den BMW 5er

Audi A6 und Mercedes E-Klasse müssen sich warm anziehen.

BMW  verpasst seiner erfolgreichen  5er -Reihe ein Facelift. Zu den wichtigsten Neuerungen zählen ein überarbeitetes Design, ein verfeinerter Innenraum, weniger Verbrauch durch Elektrifizierung und neue Technologien in den Bereichen Fahrerassistenz, Bedienung sowie Vernetzung. Der 5er zählt zu den sportlichen Vertretern im Premium-Segment der oberen Mittelklasse, wo er sich vor allem mit Mercedes  E-Klasse  und dem Audi  A6  um Kunden matcht. Jaguar XF oder Lexus ES spielen in unseren Breiten nur eine untergeordnete Rolle. Ebenso wie die Limousine ist künftig auch der Kombi (5er Touring) mit Plug-in-Hybrid-Antrieb erhältlich. In Österreich hat der Bayer sogar einen Heimvorteil: Denn neben dem Werk in Dingolfing wird die „neue“ 5er Limousine weiterhin auch in Graz für den Weltmarkt produziert.

© BMW

Design

Optisch nähert sich der 5er der noch taufrischen  3er-Reihe  an. Das dynamischere Gesicht steht dem Oberklassemodell richtig gut. Vor allem die technoid wirkenden LED-Scheinwerfer, die bis an die etwas breitere Niere reichen, sorgen für einen modernen Auftritt. Optional bietet BMW adaptive Matrix-LED-Scheinwerfer mit adaptivem Kurvenlicht und blendfreiem Fernlicht an. Die Niere erspart sich (zum Glück) das Größenwachstum, das sie beim 7er-Facelift vollzogen hat. Wie beim großen Bruder ist sie nun aber von einem einteiligem Rahmen eingefasst. Wer sich für das M-Sportpaket entscheidet, bekommt eine spezielle Frontschürze mit großen Lufteinlässen. An der Seitenansicht ändert sich nichts. Hier zählen die 5er Limousine und der 5er Touring ohnehin zu den dynamisch-eleganten Zeitgenossen. Am Heck haben die Designer die Breitenwirkung etwas betont. Dafür sorgen die reduzierte Linienführung sowie die LED-Heckleuchten mit neuer Grafik. Bei Versionen mit M-Sportpaket gibt es einen neuen Diffusor. Die trapezförmigen Endrohrblenden sind stets mit an Bord. Vier neue Lackfarben und neue Felgendesings für die 18 bis 20 Zoll großen Räder runden die optische Verjüngungskur ab. Insgesamt fallen die Änderungen zwar dezent aus („never change a winning team“), dennoch wirkt der 5er nun deutlich moderner.

© BMW

Innenraum

Das gilt auch für den Innenraum. Hier profitiert die 5er-Reihe nun von den Errungenschaften seiner jüngeren Geschwister. Insgesamt wirkt das hochwertige Interieur nun noch etwas edler. Die Bedientasten auf der Mittelkonsole sind jetzt in hochglänzendem Schwarz ausgeführt. Zudem kommen neue Interieurleisten und Oberflächen für die Sitze ins Angebot. Überarbeitete Komfortsitze und neue M Multifunktionssitze versprechen einen optimiertem Sitzkomfort. Am Sport-Lederlenkrad stechen die neu angeordneten Multifunktionstasten ins Auge. Optional bietet BMW nun auch für den 5er das 12,3 Zoll große Control Display (Serie: 10,25 Zoll) an. In Kombination mit dem digitalen Kombiinstrument, das wie 3er, 8er, Z4 & Co. auf einen gegenläufigen Drehzalmesser setzt, und dem aktuellen Betriebssystem (Operating System 7) bietet das Auto eine Vielzahl neuer Anwendungs- und Vernetzungsmöglichkeiten sowie erweiterte Personalisierung. Auch der sehr gut funktionierende Sprachassistent (“Hey BMW”) ist nun mit an Bord. Am genialen iDrive-Dreh/Drück-Steller hält BMW zum Glück fest. Die Bedienung kann aber auch per Touchscreen oder Gestensteuerung erfolgen. Die serienmäßige Smartphone-Integration unterstützt jetzt auch Android Auto (zusätzlich zu Apple CarPlay). Hinzu kommen kabellose Verbindung über WLAN, iduktives Handy-Aufladen und Informations-Darstellung im Control Display sowie im Instrumentenkombi und im optionalen Head-Up Display.

© BMW

Vernetzung

Völlig neu ist das cloud-basierte Navigationssystem “BMW Maps”. Es soll besonders schnelle und präzise Berechnung von Routen und Ankunftszeiten, Aktualisierung von Echtzeit-Verkehrsdaten in kurzen Intervallen und freie Texteingabe zur Auswahl von Navigationszielen bieten. Da der “neue” 5er immer online ist, gibt es nun auch hier das sogenannte Remote Software Upgrade. Dabei können Fahrzeug-spezifische Inhalte und Aktualisierungen wie beispielsweise Funktionserweiterungen von Fahrerassistenzsystemen „over-the-air“ ins Fahrzeug integriert werden. Außerdem bleibt die Fahrzeug-Software dadurch immer auf dem neuesten Stand. Und wie bei anderen Herstellern können digitale Services bei Bedarf auch nachträglich hinzugebucht werden.

© BMW

Assistenzsysteme

Neue Fahrerassistenzsysteme und erweiterte Funktionen sind der nächste Schritt zum automatisierten Fahren. Die im optionalen Driving Assistant enthaltene Spurverlassenswarnung bietet nun zusätzlich eine Fahrbahnrückführung. Der ebenfalls optionale Driving Assistant Professional umfasst jetzt auch die aktive Navigationsführung mit Unterstützung durch den Spurwechselassistenten, den Rettungsgassenassistenten und die Kreuzungswarnung (inkl. City-Bremsfunktion). Ein weiteres Highlight ist die 3D-Umgebungsvisualisierung, die Verkehrssituation und mögliche Aktivitäten der Fahrerassistenzsysteme im Instrumentenkombi darstellt. Der optionale Parking Assistant bietet nun auch im 5er den genialen Rückfahrassistent. Dabei merkt sich das Fahrzeug die letzten 50 Meter und fährt diese auf Wunsch rückwärts exakt nach – ein echter Segen, wenn man aus einer engen und dunklen Gasse fahren will. Darüber hinaus ist im Oberklassemodell der neue BMW Drive Recorder als Bestandteil des optionalen Parking Assistant Plus erhältlich. Dieser erstellt bis zu 40 Sekunden lange Videoaufnahmen des Fahrzeugumfelds.

© BMW

Benziner und Diesel

Wie bei  vielen anderen BMW-Modellen , führt der Hersteller nun auch beim 5er die 48-Volt-Mild-Hybrid-Technologie für alle Vier- und Sechszylinder-Motoren ein. Der integrierte 48-Volt-Startergenerator bietet eine Zusatzleistung von 11 PS und soll für spontaneres Ansprechen und geringeren Verbrauch sorgen. Darüber hinaus verfügen die Ottomotren über eine optimierte Benzin-Direkteinspritzung, alle Dieselmotoren sind jetzt mit zweistufiger Turboaufladung ausgestattet. Positiv: Alle Vier- und Sechszylinder-Modelle entsprechen schon jetzt der Emissionsnorm Euro 6d. Die Kraft wird serienmäßig über eine Achtgangautomatik übertragen. Einstiegsbenziner ist der 520i mit 184 PS, darüber rangiert der 530i mit 252 PS (auch mit Allradantrieb xDrive erhältlich). Beim 540i kommt ein 333 PS starker Reihensechszylinder zum Einsatz, der ebenfalls mit xDrive erhältlich ist. Vorläufiges Benziner-Top-Modell ist der 550i xDrive mit 530 PS. Bei den Selbstzündern geht es mit dem 190 PS starken Vierzylinder 520d (optional als xDrive) los. Beim 530d, der ebenfalls mit Allrad verfügbar ist, kommt ein Sechszylinder mit 286 PS zum Einsatz. Dessen Leistung wird vom 540d xDrive mit satten 340 PS noch getoppt.

© BMW

Plug-in-Hybrid

Als Diesel-Alternative bietet BMW gleich zwei Plug-in-Hybridvarianten an. Zudem kommt die Technologie erstmals auch im Touring zum Einsatz. Beim Antriebsstrang des  530e  ändert sich nichts. Hier vereinen sich ein 184 PS starker Benziner und ein 109 PS starker Elektromotor zu einer Systemleistung von 292 PS (420 Nm). Wird die Batterie vor der Abfahrt an der Steckdose voll aufgeladen, verspricht BMW eine elektrische Reichweite von 62 bis 67 km. Die Elektro-Höchstgeschwindigkeit beträgt 140 km/h (insgesamt: 235 km/h). Der 530e (Touring) ist auch mit Allradantrieb erhältlich. Beim neuen 545e (nur als Limousine) zählt xDrive zur Serienausstattung. Wie im  Plug-in-7er  wird hier ein 6-Zylinder-Benziner (286 PS) mit einem Elektromotor (109 PS) verbündet. Zusammen bringen sie es auf eine Systemleistung von 394 PS (600 Nm). So gerüstet, sprintet die Limousine in 4,7 Sekunden auf Tempo 100 und wird bei 250 km/h abegregelt (elektrisch: 140 km/h). Rein elektrisch soll der neue 545e xDrive zwischen 54 und 57 km weit kommen.

© BMW

Verfügbarkeit

Die Markteinführung der aufgefrischten 5er Limousine und des 5er Touring erfolgt ab Juli 2020. Preise hat BMW noch nicht verraten. Sie dürften aufgrund der vielen Verbesserungen und der besseren Ausstattung jedoch leicht steigen.

Noch mehr Infos über BMW finden Sie in unserem Marken-Channel

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .