Erster S6-Vorbote

Neuer Audi A6 Avant mit 425 PS

Alternative für alle, die nicht auf den neuen S6 oder RS6 warten wollen.

In unserem Test hat der  neue A6 Avant  bereits bewiesen, dass  Audi  einmal mehr einen hervorragenden Oberklasse-Kombi auf die Räder gestellt hat. Uns haben dabei auch die 231 PS des V6 TDI vollkommen ausgereicht. Die Ingolstädter bieten aber noch stärkere Varianten an – bei den Selbstzündern ist bei 286 PS Schluss und bei den Benzinern markiert vorerst der 340 PS starke 3,0 Liter TFSI das Ende der Fahnenstange. Kunden, die noch mehr Leistung wollen, denen aber das Warten auf die kommenden S6- und RS6-Varianten zu lange dauert, haben ab sofort eine Alternative.

© ABT Sportsline

Bis zu 425 PS

Abt Sportline  hat sich den A6 Avant nämlich zur Brust genommen und ihm per Zusatzsteuergerät ABT Engine Control (AEC) ein ordentliches Leistungsplus verschafft. Nach dem Tuningeingriff erreicht der 3,0 TDI satte 330 PS von serienmäßigen 286 PS (210 kW). Das Drehmoment des Oberklassekombis steigt von 620 auf 670 Nm.  Auf Tempo 100 ist der sportliche Diesel in nur 5,5 Sekunden und ist damit zwei Zehntel schneller als der Serien-A6. Auch Benzinerfreunde kommen nicht zu kurz: der 3,0 Liter TFSI leistet mit dem AEC gleich um 85 PS mehr. Statt 340 und 500 Nm lauten die neuen Leistungsdaten 425 PS und 550 Nm.

© ABT Sportsline

Design

Neben  der Leistung  wird auch die Optik etwas nachgeschärft. Das dezente Aeropaket kommt mit seinen schwarzen Bestandteilen besonders in Kombination mit hellem Lack effektvoll rüber. Es besteht aus Frontschürzenaufsatz mit glänzend schwarzem Spoilerschwert, Heckschürzeneinsatz mit glanzschwarzem Diffusor sowie mattschwarzen Endrohrblenden mit einem Durchmesser von 89 Millimetern. Spezielle Räder in 20 oder 21 Zoll runden den optischen Aufputz ab.

© ABT Sportsline

Innenraum

Weiters hat Abt auch dem ohnehin extrem hochwertigen Innenraum  eine Aufwertung spendiert. Hier bleiben die Änderungen jedoch äußerst überschaubar. Konkret gibt es eine Start-Stop-Schalterkappe sowie eine Türeinstiegsbeleuchtung, welche das ABT Logo auf den Boden projiziert.

>>>Nachlesen:  Neuer Audi A6 Avant quattro im Test

>>>Nachlesen:  Neuer Audi RS4+ mit bis zu 530 PS

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .