Citroen C5 Aircross Plug-in jetzt günstiger

Einstiegsmodell startet

Citroen C5 Aircross Plug-in jetzt günstiger

Unterbietet preislich die Plattformbrüder Opel Grandland X und Peugeot 3008.

Seit Ende letzten Jahres ist der C5 Aircross Plug-in-Hybrid in Österreich bestellbar. Zum Bestellstart hat Citroen aber „nur“ eine sehr  gut ausgestattete First Edition  angeboten – ab 42.990 Euro. Nun ist der Teilzeitstromer auch in den normalen Varianten verfügbar. Das senkt auch den Einstiegspreis.

>>>Nachlesen:  Citroen C5 Aircross Plug-in-Hybrid startet

© PSA Groupe / Citroen

Günstigster PSA-Ableger

Das neue Basismodell des C5 Aircross SUV Hybrid (offizieller Name) ist ab 40.640 Euro zu haben. Für das Top-Modell „Shine“ werden mindestens 44.400 Euro fällig. Damit unterbietet der Citroen auch seine beiden frontangetriebenen Plattformbrüder: Opel verlangt für den  Grandland X Hybrid  mindestens 42.299 Euro, der Peugeot  3008 Hybrid  schlägt mit mindestens 42.600 Euro zu Buche. Den  DS7 Crossback e-Tense  gibt es ja nur in der Allrad-Variante.

Antrieb

Bei der Technik gibt es weder Unterschiede zur First Edition noch zu den beiden Plattformbrüdern. Der C5 Aircross mit Plug-in-Hybridantrieb kombiniert einen 80 KW starken Elektromotor mit einem 180 PS starken Turbo-Benziner mit Acht-Gang-Wandlerautomatik. Mit einer kombinierten Systemleistung von 225 PS und 320 Nm Drehmoment steht der Franzose ordentlich im Futter. Für die Kraftübertragung zeigt sich eine Acht-Gang-Wandlerautomatik verantwortlich. Die Hochvolt-Batterie (200 V-Lithium-Ionen) hat eine Kapazität von 13,2 kWh. Nutzt der Fahrer den Brake-Modus wird die Batterie durch die Rückgewinnung der Brems- und Verzögerungsenergie teilweise nachgeladen. Lädt man das Fahrzeug an einer Haushaltssteckdose, benötigt die Batterie eine Nacht, um aufgeladen zu werden. An einer Wallbox mit 32A-Anschluss (Ladegerät mit 7,4 kW ist optional erhältlich) beträgt die Ladezeit knapp drei Stunden. Bei vollem Akku verspricht Citroen eine rein elektrische Reichweite von bis zu 50 Kilometern. Rein elektrisch ist eine Höchstgeschwindigkeit von 135 km/h möglich. Der für alle Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge unrealistische Normverbrauch beträgt beim C5 Aircross 1,7 Liter auf 100 Kilometer (39g Co2/km).

© PSA Group

Verfügbarkeit

Laut Citroen erfolgen die ersten Auslieferungen des C5 Aircross SUV Hybrid ab Mitte 2020. Dann wird sich auch zeigen, welches der drei PSA-Modelle bei den heimischen Kunden am besten ankommt.

Noch mehr Infos über Citroen finden Sie in unserem Marken-Channel.

>>>Nachlesen:  Opel Grandland X Plug-in jetzt auch mit Frontantrieb

>>>Nachlesen:  Das kosten Peugeots neue Plug-in-Hybrid-Autos

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .