Das überrascht sogar Profis

Was steckt denn da unter dem Skoda-Logo?

Dass VWs Gleichteilestrategie so weit geht, überrascht dann doch.

Einer der großen Erfolgsfaktoren des  VW -Konzerns ist seine Plattform- und Gleichteilestrategie, die für eine immense Kosteneinsparung sorgt. Zahlreiche Modelle der vier großen Konzernmarken (VW,  AudiSeat  und  Skoda ) sind unterm Blech technisch weitestgehend baugleich und verfügen auch über identische Motoren – siehe z.B. die SUV-Modelle VW  Tiguan  und  T-Roc , Skoda  Karoq  und  Kodiaq , Seat  Ateca  und der kommende  Terraco  sowie der Audi  Q2  und der  nächste Q3 . Optisch lassen sich die vier Marken ihre enge Verwandtschaft aber nicht anmerken. Nun zeigt ein Video, dass VW bei der Gleichteilestrategie sogar noch weiter geht, als die meisten vermuten würden.

VW-Logo unterm Skoda-Logo

So wurde vom “Autoforum.cz” auf YouTube ein Clip veröffentlicht, bei dem unter das Logo der Motorabdeckung eines aktuellen Skoda  Fabia  geschaut wird. Das Markenemblem des tschechischen Herstellers wird mit einem Messer entfernt. Darunter kommt das VW-Logo zum Vorschein.

Fazit

Bei der Herstellung der baugleichen Motorabdeckung werden zunächst also nur VW-Teile gefertigt. Später wird einfach das Logo überklebt. Wir hätten eigentlich damit gerechnet, dass die Abdeckungen zunächst ohne Markenemblem hergestellt und später die jeweiligen Logos eingesetzt werden. Stattdessen wird das VW-Logo einfach überklebt. Das ist dann doch etwas überraschend. Auch für Profis.

© Screenshot: YouTube / Autoforum.cz

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr thema-News

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.