Projekt "UberAir"

Uber arbeitet mit NASA an Flug-Taxis

Los Angeles soll neben Dallas und Dubai dritter Test-Standort werden.

Der amerikanische Fahrdienstvermittler Uber wird mit der US-Raumfahrtbehörde NASA an der Entwicklung fliegender Taxis arbeiten. Dies werde Uber dabei helfen, im Jahr 2020 Demonstrationsflüge in "ausgewählten" US-Städten anzubieten, teilte das Unternehmen in einer Aussendung mit. Dritter Teststandort für das Projekt "UberAir" (Symbolbild) neben Dallas und Dubai werde Los Angeles. Die ersten kommerziellen Flüge von Uber-Lufttaxis soll es 2023 geben. In Dubai wurde bereits eine Taxi-Drohne erfolgreich getestet . Diese stammt aber nicht von Uber.

>>>Nachlesen: Taxi-Drohne in Dubai erfolgreich getestet

Sollen völlig autonom fliegen

Uber wolle auch "andere Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit der NASA ausleuchten", um einen "neuen Markt für städtischen Luftverkehr" zu entwickeln, teilte das Unternehmen mit. Die Lufttaxis werden zunächst von einem Piloten gesteuert werden, aber könnten später dann autonom fliegen, sagte Uber-Sprecher Matthew Wing der Nachrichtenagentur AFP.

>>>Nachlesen: Nächstes Flugauto ist bestellbar

Vorteile gegenüber Hubschraubern

Früheren Angaben zufolge arbeitet Uber auch mit dem US-Hubschrauberhersteller Bell Helicopter und den brasilianischen Flugzeugbauer Embraer zusammen. Die fliegenden Taxis sollen elektrisch betrieben werden und "leiser, sicherer, günstiger und umweltfreundlicher" als Hubschrauber sein, erklärte Uber. Geplant sei ein Netzwerk von sogenannten "Vertiports" auf Parkgaragendächern oder Brachland in der Nähe von Verkehrsknotenpunkten.

>>>Nachlesen: Polizei in Dubai setzt auf Hoverbikes

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .