Viele sind unbelehrbar

Handy am Steuer bleibt großes Problem

Nur knapp jeder Dritte schließt laut Umfrage Smartphone-Nützung am Steuer kategorisch aus

Fast jeder Vierte hat beim Autofahren das Handy am Ohr. Nur knapp jeder Dritte schließt die Nutzung des Mobiltelefons während der Fahrt kategorisch aus, ergab eine Umfrage von AutoScout24. Nachrichten während der Fahrt schreiben immerhin 15 Prozent der Lenker. Männer texten generell mehr Nachrichten als Frauen, wenn sie unterwegs sind: 19 Prozent versenden SMS oder Whatsapp (Frauen: elf Prozent).

>>>Nachlesen:  Viermal so viele Handy-Sünder wie Alkolenker

Vor allem jüngere Fahrer unterschätzen das Risiko

Die innofact AG hat im Jänner 505 österreichische Autofahrer online befragt. Demnach können vor allem jüngere Verkehrsteilnehmer unterwegs nicht vom Handy lassen: 27 Prozent der zwischen 18 und 29 Jahre alten Fahrer telefonieren mit Hand am Handy, 45 Prozent schreiben Textnachrichten während der Fahrt. 56 Prozent telefonieren im Auto prinzipiell nur mit Freisprechanlage oder Headset (Männer: 58 Prozent, Frauen 53 Prozent).

>>>Nachlesen:  Handy am Steuer: Viele Fahrer unbelehrbar

Knapp 30 verweigern die Nutzung

29 Prozent nutzen ihr Handy gar nicht, wenn sie selber fahren. Hier halten sich Männer und Frauen die Waage. Von den 29 Prozent schließt die Hälfte es kategorisch aus, ihr Mobiltelefon im Auto zu benutzen. Die andere Hälfte sagt: Ich nutze es nicht während der Fahrt, aber manchmal, wenn ich an der Ampel stehe.

>>>Nachlesen:  Video: So gefährlich ist Handy am Steuer

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .