Beschleunigungsmonster

Dünen-Buggy mit 646-PS-Tesla-Motor

Video zeigt die unglaubliche Beschleunigung des skurrilen Elektro-Gefährts.

In den USA sind Rennen von Dünen-Buggys ein beliebter Freizeitsport. Die Tüftler, die ihre Gefährte in unzähligen Arbeitsstunden konstruieren, sind dabei sehr ehrgeizig. Für viele zählt einzig und alleine der Sieg. Jetzt hat ein Team ein Dünen-Buggy gebaut, das fast unschlagbar ist.

Buggy mit Tesla-Motor

Konkret hat die auf Elektro-Tuning spezialisierte Firma HSR Motors einen 646 PS starken Elektromotor aus einem  Tesla  Model S in das Heck eines Buggys gesteckt. Die Autos des kalifornischen Elektroautobauers sind für ihre atemberaubende Beschleunigung bekannt. Selbst das über 2,5 Tonnen schwere  Model X  ist ein echtes Beschleunigungsmonster. Und wie mehrere Videos, die auf der Instagram-Seite von „Tesla Sand Truck“ veröffentlicht wurden, zeigen, trifft das auch auf das Elektro-Buggy zu.

 

 

Mini-Reichweite

Das verrückte Gefährt lässt den konventionell angetriebenen Konkurrenten keine Chance. Diese sind zwar deutlich leichter, müssen sich am Ende aber doch geschlagen geben. Nur in Sachen Reichweite hat der Elektro-Renner eindeutig das Nachsehen. Die Energie aus der 22-kWh-Lithium-Ionen-Batterie macht nach maximal 40 Wüstenkilometern schlapp. Danach muss sie an die Steckdose oder über Generatoren aufgeladen werden.

>>>Nachlesen:  Elektro-SUV Tesla Model X 100D im Test

>>>Nachlesen:  Tesla fährt autonom über Höhenstraße

>>>Nachlesen:  Tesla Model S P 90D im Test

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr thema-News

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.