Schon 2018

China startet strenge Quote für E-Autos

Neuer Verordnungsentwurf dürfte deutschen Herstellern nicht gefallen.

China will nun doch bereits im kommenden Jahr strenge Quoten für Elektroautos einführen. Das "Handelsblatt" berichtete am Montag, der überarbeitete Entwurf der Verordnung sehe wie bisher vor, dass 2018 mindestens acht Prozent der im Land verkauften Wagen eines Herstellers Elektro- oder Hybridfahrzeuge sein müssen. In den beiden Folgejahren seien dann zehn und zwölf Prozent vorgesehen.

>>>Nachlesen: E-Autos: Daimler & VW setzen auf Partner

Punkteverfahren

Allerdings gewähre die Regierung nach einem komplexen Verfahren mehr Punkte je Auto, wenn es eine höhere Reichweite und eine bessere Energieeffizienz habe, berichtete die Zeitung weiter. Deutsche Autobauer können diese Vorgaben bisher nicht erfüllen.

>>>Nachlesen: So viel kosten gebrauchte Elektroautos

Verhandlungen mit Deutschland

Deutschlands Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) hatte bei seinem Besuch in China Ende Mai daher auch über die Auflagen für die Autohersteller gesprochen und von "guten Verabredungen" berichtet. Unklar war demnach noch der Zeitpunkt der Einführung und in welchem Umfang sich die Hersteller die Anzahl verkaufter E-Autos eines Jahres zu ihren Gunsten auf die Quote eines anderen Jahres anrechnen lassen können.

>>>Nachlesen: Deutschland stoppt Chinas E-Auto-Quote

Posten Sie Ihre Meinung