Vor- und nachher Tests

VW-Umrüstung laut ÖAMTC in Ordnung

Autofahrerclub: "Bis dato keine Probleme mit getesteten Fahrzeugen".

Anlässlich des VW -Diesel-Skandals wurden vom ÖAMTC und Partnerorganisationen insgesamt sieben Diesel-Fahrzeuge daraufhin getestet, ob es nach der Umrüstung wegen der manipulierten Software Probleme gibt. Bisher seien Autos mit 1,2 Liter und 2 Liter Hubraumklasse getestet worden. Mit Autos mit 1,6-Liter-Motoren, die neben dem Software-Update auch ein zusätzliches Bauteil erhalten, werde der Test Anfang April gemacht.

"Bis dato gibt es keine Probleme bei diesen Fahrzeugen", versicherte der Leiter der technischen Information der Interessensvertretung, Thomas Stix, auf APA-Anfrage.

>>>Nachlesen: VW kommt mit Umrüstung gut voran

Manche Besitzer meldeten Probleme

In "Einzelfällen" hätten Autofahrer dem ÖAMTC von Problemen nach der Umrüstung ihrer Diesel-Autos berichtet, etwa über Probleme mit dem Abgasrückführungsventil oder nicht ordnungsgemäß funktionierenden Filtern. Derartige Vorfälle habe es aber vor der Umrüstung auch schon gegeben, meint Stix. Daher sei es fraglich, ob das Problem schon vor der Umrüstung bestanden habe oder durch das Update ausgelöst worden sei. Weil es sich um Einzelfälle handle, könne er auch nicht das zahlenmäßige Ausmaß beziffern.

>>>Nachlesen: VW darf restliche Dieselmotoren umrüsten

Mehr Infos über die Modelle von VW finden Sie in unserem Marken-Channel .

Posten Sie Ihre Meinung