Nächste Hiobsbotschaft

Tesla muss Model-3-Produktion stoppen

"Flaschenhälse systematisch angehen"

Nächste Hiobsbotschaft für Tesla bei seinem ersten Fahrzeug für den Massenmarkt. Der Elektroauto-Hersteller stoppt vorübergehend die  Produktion seines Model 3 . Ein Tesla-Sprecher sagte, dass die Pause genutzt werde, um "die Automation zu verbessern und Flaschenhälse systematisch anzugehen". Solch eine Maßnahme sei nicht ungewöhnlich. Tesla hat in der Vergangenheit bereits ähnliche Produktionspausen während der Hochlaufphasen eingelegt. 

>>>Nachlesen:  Tesla Model 3 macht wieder Probleme

Ohne Vorwarnung

Das Online-Nachrichtenportal BuzzFeed hatte dagegen zuvor berichtet, dass der Autobauer die Produktion im Werk Fremont ohne vorherige Warnung eingestellt habe. Die Angestellten sollten entweder Urlaub nehmen oder vier bis fünf Tage unbezahlt zuhause bleiben. Firmenchef Elon Musk hatte sich zuletzt ein  Schlaflager in der Fabrik eingerichtet , um die Produktion zu überwachen.

>>>Nachlesen:  Elon Musk schläft wieder in Tesla-Fabrik

Mehrere schlechte Nachrichten

Tesla hatte zuletzt mit einer Serie von Negativ-Nachrichten von sich Reden gemacht, darunter waren auch eine  große Rückrufaktion beim Model S  und ein tödlicher Unfall mit einem  Model X  im Autopilot-Modus. Außerdem verfehlte das Unternehmen aus dem Silicon Valley die Produktionsziele für sein Model 3 deutlich. Das Einstiegsmodell ist für das Unternehmen extrem wichtig. Mit dem Produktionsstopp werden sich die Auslieferungen der über 500.000 vorbestellten Modelle noch weiter verzögern.

>>>Nachlesen:  Erster Fahrer schrottete Tesla Model 3

>>>Nachlesen:  Tesla baut mehr Fahrzeuge denn je

>>>Nachlesen:  Elektro-SUV Tesla Model X 100D im Test

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .