Wie in der Mercedes A-Klasse

Scénic bekommt neuen Hightech-Motor

Der 1,3-Liter-Turbo-Benziner ist eine Gemeinschaftsentwicklung von Renault und Daimler.

Renault stellt auf dem Genfer Autosalon 2018 (bis 18. März) neben dem stärkeren ZOE, dem neuen Dacia  Sandero Stepway Style  und zwei neuen  Alpine A110-Varianten  auch einen neuen 1,3-Liter-Turbobenziner vor. Der moderne Vierzylinder ist eine Gemeinschaftsentwicklung der Renault-Nissan Allianz und der Daimler AG. Bei Mercedes kommt das Triebwerk u.a. in der  brandneuen A-Klasse  zum Einsatz. Der französische Hersteller wird das Aggregat unter der bewährten Bezeichnung „TCe“ erstmals im Scénic in Serie einsetzen. Die neue Motorenbaureihe bietet im Vergleich zur vorangegangenen Generation der TCe-Benziner ein höheres Drehmoment, einen geringeren Kraftstoffverbrauch und weniger CO2-Emissionen aus.

Mit Zutaten vom Nissan GT-R

Das 1,3-Liter-Aggregat vereint Turboaufladung, Vierventiltechnik und Benzin-Direkteinspritzung. Vom Supersportwagen Nissan  GT-R  übernimmt der Vollaluminium-Vierzylinder die extrem reibungsarme Eisen-Kohlenstoff-Beschichtung der Zylinderinnenwände. Neben der Verringerung der innermotorischen Reibung ermöglicht dieses Verfahren eine effizientere Wärmeableitung. Weiteres Kennzeichen des neuen TCe-Motors mit zwei oben liegenden Nockenwellen ist die variable Verstellung von Ein- und Auslassventilen. Diese bewirkt einen Drehmomentzuwachs und damit mehr Durchzug bei niedrigen Drehzahlen sowie einen linearen Drehmomentverlauf bis in hohe Drehzahlen. Ergebnis sind ein höherer Fahrkomfort und ein besseres Ansprechverhalten in allen Lastbereichen. Der auf 250 Bar gesteigerte Einspritzdruck und das spezielle Design der Brennräume sorgen zusätzlich für eine hocheffiziente Verbrennung.

Noch mehr Infos über Renault finden Sie in unserem Marken-Channel

Vier Leistungsstufen

Bei Renault ist neue Motor in vier Leistungsstufen mit 115 PS, 130 PS, 140 PS und 163 PS ein. Die 163 PS starke Spitzenvariante, die vom Start weg auch in der neuen A-Klasse verfügbar ist, übertrifft ihr Vorgängeraggregat um 30 PS und stellt ein Maximaldrehmoment von 270 Nm bereit, 65 Nm mehr als bisher. Preise und den genauen Marktstart wollen die Franzosen in Kürze bekanntgeben.

Posten Sie Ihre Meinung

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.