Opel legt nach

Insignia GSi als Kombi mit Top-Diesel

Mittelkasse-Modell will mit effizienter Sportlichkeit punkten.

Wie berichtet, stellt Opel auf der IAA in Frankfurt (Publikumstage: 14. bis 24. September 2017) den Insignia GSi vor. Bisher wurde die Limousine mit dem 260-PS-Benziner angekündigt. Doch wie sich nun zeigt, wird der Autobauer das Kultlabel auch auf den Insignia Sports Tourer (Kombi) übertragen und diesen mit einem potenten Dieselmotor anbieten.

© Opel Österreich

210 PS, Allrad und Automatik

Der neue Insignia GSi Sports Tourer wird vom 210 PS starken Zweiliter-BiTurbo-Diesel angetrieben, der 480 Newtonmeter Drehmoment auf die Kurbelwelle wuchtet. So gerüstet, beschleunigt der 4,99 Meter lange Kombi in 7,9 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 231 km/h. Der Normverbrauch beträgt (nach NEFZ) 7,3 Liter auf 100 km. Dank ausgefeiltem Allradantrieb mit Torque-Vectoring, auf der Nordschleife abgestimmten Sportfahrwerk und griffigen Michelin Pilot Sport 4 S-Reifen wird die gesamte Kraft ohne Traktionsverlust in Vortrieb umgesetzt. Sportliche Fahrer können das serienmäßige Achtstufen-Automatikgetriebe auch über Paddel am Lenkrad schalten. Wie bei der Benziner-Limousine gibt es auch im GSi Kombi zusätzlich zu den normalen Fahrmodi (Standard, Tour oder Sport) den Competition-Modus, der über den ESP-Knopf aktiviert wird. Wird dieser zweimal gedrückt, erlaubt das ESP dem Fahrer größere Gierwinkel bei ausgeschalteter Traktionskontrolle.

© Opel Österreich

Design und Innenraum

Bis zur A-Säule gleichen sich die beiden GSi-Modelle wie Zwillinge. Vorne setzt also auch der Sports Tourer auf die auffälligen, chromumrandeten Lufteinlässe. Am Heck stechen die verchromten Endrohre und der Dachkantenspoiler ins Auge. Die Seitenansicht wird von den schicken 20-Zoll-Felgen und den Schwellern geprägt. Im Innern nimmt der Fahrer hinter dem unten abgeflachten Sportlederlenkrad auf einem speziell für den GSi entwickelten Sitz mit hochgezogener Lehne und integrierter Kopfstütze – samt GSi-Logo – Platz. Für Langsteckenkomfort im Sommer wie Winter sorgt die Kombination von Ventilation, Heizung, Massagefunktion und verstellbaren Seitenwangen. Die Aluminium-Pedalerie rundet das sportliche Flair im Cockpit ab.

© Opel Österreich

Geräumig und bestens vernetzt

Auf die restlichen Insignia Sports Tourer Eigenschaften nimmt die "GSI-Kur" keinen Einfluss. Wie unser Test zeigte , sorgt der lange Radstand von 2,83 Metern für ein hervorragendes Raumgefühl auf allen Plätzen. Der in Anbetracht der Abmessungen nicht gerade überragend große Kofferraum (560 bis 1.665 Liter) ist sehr flexibel – auf Wunsch ist die zweite Sitzreihe im Verhältnis 40:20:40 per Hebelzug umklappbar und ermöglicht eine völlig ebene, äußerst lange Ladefläche. Die sensorgesteuerte Heckklappe öffnet per Fußkick unter den hinteren Stoßfänger. Moderne Technologien vom IntelliLux LED Matrix-Licht über die Top-Vernetzung der IntelliLink-Systeme (Online-Assistent OnStar, LTE-WLAN-Hotspot, Android Auto, Apple CarPlay,etc.) bis zum Frontkollisionswarner mit Fußgängererkennung und automatischer Gefahrenbremsung sind für den Insignia GSi ebenfalls verfügbar.

>>>Nachlesen: Opel bringt den GSi zurück

Verfügbarkeit

Den Starttermin und Preis für den Insignia GSi Sports Tourer hat Opel noch nicht verraten. Bestellstart dürfte aber noch im Herbst 2017 sein. Sobald es soweit ist, werden wir Sie an dieser Stelle darüber informieren.

Noch mehr Infos über Opel finden Sie in unserem Marken-Channel.

Neben den GSi-Modellen zeigt Opel auf der IAA 2017 auch noch den neuen Grandland X , der bei uns bereits bestellt werden kann, zwei neue Vivaro-Modelle und den auf Outdoor-Look getrimmten Insignia Country Tourer.

 

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .