Doppelpremiere

Neuer Mazda3 und erster "Biesel"-Motor

Japaner zeigen neue Generation ihres Kompakten und den neuen "Wunder-Motor".

Mazda blickt mit zwei Konzeptstudien auf der Tokyo Motorshow 2017 (Publikumstage: 28. Oktober bis 5. November) in die unmittelbare Zukunft. Außerdem feiert mit dem Skyactiv-X der weltweit erste Benzinmotor mit Selbstzündung, also eine Art „Biesel“-Motor bzw. „Diesotto“, in Tokio seine offizielle Weltpremiere.

>>>Nachlesen: Mazda hat den Wunder-Benzinmotor fertig

Neuer Mazda3 mit „Biesel“-Motor

Neben dem neuen "Wunder-Motor" ist für heimische Fans der Marke vor allem die kompakte Studie äußerst interessant. Mit ihr gibt Mazda nämlich einen konkreten Ausblick auf den neuen Mazda3. Auf dem Teaser-Foto ist zwar nur die Silhouette erkennbar, diese sieht aber vielversprechend aus. Der steil stehende Grill und die schmalen Scheinwerfer orientieren sich am neuen CX-5. Die Dachlinie ist ziemlich sportlich gezeichnet. Hier stechen vor allem die extrem schräge C-Säule und der kleine Dachkantenspoiler ins Auge. Auf Höhe der Türgriffe ist eine leicht bogenförmige Lichtkante erkennbar, die sich vom vorderen Kotflügel bis zu den Rückleuchten zieht. Angetrieben wird die seriennahe Mazda3-Studie von Skyactiv-X, dem weltweit ersten Benzinmotor mit Selbstzündung, den Mazda als erster Hersteller zur Marktreife gebracht hat. Während der neue Motor „erst“ 2019 in den Handel kommt, startet der neue Mazda3 bereits 2018. Dann müssen sich Golf, Astra, Focus, Leon, 308, i30, Auris & Co. auf einen starken Herausforderer einstellen.

>>>Nachlesen: Mazda CX-5 jetzt mit neuem Top-Motor

Ausblick auf kommendes Kodo-Design

© Mazda

Das zweite Konzeptauto auf der Tokyo Motorshow zeigt eine Weiterentwicklung der aktuellen Kodo-Designsprache. Die Studie stehe richtungsweisend für das Design der kommenden Mazda-Modellgeneration, so der Hersteller in einer Aussendung. Konkret könnte es sich hier um einen Ausblick auf den Nachfolger des aktuellen Mazda6 handeln. Der viertürige Gran Tursimo steht auf riesigen Rädern und verzichtet auf herkömmliche Türgriffe sowie Rückspiegel. Letztere werden durch Kameras ersetzt. Ansonsten ist auf dem Teaser-Foto noch nicht allzu viel erkennbar.

>>>Nachlesen: Alle Infos vom Mazda3 Facelift (2016)

Noch mehr Infos über Mazda finden Sie in unserem Marken-Channel.

Posten Sie Ihre Meinung