Renault legt nach

Alpine A110 kommt in neuen Varianten

Eine Version setzt auf mehr Sportlichkeit, die andere auf mehr Komfort.

Alpine zeigt auf dem Genfer Autosalon 2018 (Publikumstage: 8. bis 18. März) zwei neue Versionen des Mittelmotorsportwagens A110: die gewichtsoptimierte, speziell für passionierte Sportfahrer entwickelte Variante „Pure“ und die komfortorientierte A110 „Légende“.

© Renault Alpine bietet die A110 auch in drei neuen Farben an.

Mehr Sport 

Laut der Renault-Tochter verfügt die neue Version „Pure“ über ein Interieur nach Vorbild der A110 „Première Edition“ und ein nochmals reduziertes Gewicht. Das leichteste Fahrzeug der Baureihe wendet sich besonders an Fahrer, die das fahrdynamische Potenzial des kompakten Mittelmotorsportlers auf kurvenreichen Straßen oder auf der Rennstrecke auskosten wollen. Zur Serienausstattung zählen unter anderem Klimaautomatik, Navigationssystem, LED-Hauptscheinwerfer und -Rücklichter, Smartphone-Integration sowie Schalen-Sitze in Leichtbauweise von Sabelt. Die Sportsitze wiegen jeweils nur 13,1 Kilogramm. Die Verbindung zur Straße stellen 17-Zoll-Räder her. Auf Wunsch sind auch 18-Zoll-Räder in zwei Designs, Brembo Hochleistungsbremsen und ein Sportauspuff verfügbar. Ebenfalls auf der Liste der Optionen stehen zwei Focal Audiosysteme, die Einparkhilfe vorne und hinten sowie die Rückfahrkamera.

© Renault Bei der neuen Variante "Pure" steht der Fahrspaß noch mehr im Mittelpunkt.

Mehr Komfort

Mit der A110 „Légende“ verfolgt Alpine einen anderen Ansatz: Das Modell soll Agilität mit Langstreckenkomfort verbinden. Zur Serienausstattung zählen unter anderem 6-Wege-Sitze in Leichtbauweise mit Lederpolsterung in Schwarz oder Braun und ein von Carbon-Elementen in Glanzoptik geprägtes Interieur. Das Focal Audiosystem, die Einparkhilfe vorne und hinten sowie die Rückfahrkamera, die in der Variante „Pure“ optional verfügbar sind, zählen in der A110 „Légende“ zum Serienstandard. Ebenso Klimaautomatik, Navigationssystem, LED-Lichter und die Smartphone-Integration. Ein Blickfang sind die Bicolor-Räder im Stil der Felgen für die A110 1600S aus den 1970er-Jahren. Alternativ können die Käufer zwischen zwei weiteren 18-Zoll-Rädern wählen. 

© Renault Die A110 "Légende" ist komfortorientiert ausgerichtet.

Keine Änderungen beim Antrieb

Für die dynamischen Fahrleistungen sorgt in beiden Varianten der gleiche 1,8-Liter-Turbo-Benziner mit 252 PS, der auch die normale A110 antreibt und auch im neuen Mégane R.S. zum Einsatz kommt. Die Kraftübertragung an die Hinterräder erfolgt über ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe. Der Vierzylinder mobilisiert ein maximales Drehmoment von 320 Nm und beschleunigt die A110 in 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h. Das Sportfahrwerk mit Radführung an doppelten Querlenkern vorne und hinten stammt ebenfalls vom normalen Modell. Anders als im historischen Vorbild ist der Motor nicht im Heck, sondern vor der Hinterachse untergebracht. Mit 4,18 Meter Länge und 1,8 Meter Breite verfügt die A110 über ähnliche Maße wie der Clio R.S., ist mit 1,25 Meter Höhe jedoch 18 Zentimeter niedriger.

>>>Nachlesen:  Das kostet die neue Renault Alpine A110

Neue Farben

Drei neue Karosserielackierungen („Blanc Irisé“, „Bleu Abysse“ und „Gris Tonnerre“) runden die Liste der Neuheiten bei Alpine ab. Die Preise für die A110 „Pure“ und „Légende“ wurden noch nicht verraten. Die „Première Edition“ war, wie berichtet, nach wenigen Tagen ausverkauft. Die limitierte Version wurde bei uns um 62.600 Euro verkauft.

Mehr Infos über die Modelle von Renault finden Sie in unserem Marken-Channel.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .