Einstiegs-Pickup

Mercedes bringt günstige X-Klasse

Ab sofort gibt es eine neue "Pure"-Variante, die vor allem für die Arbeit gedacht ist.

Bisher war die noch taufrische  X-Klasse  mehr als Lifestyle-Produkt positioniert. Doch ab sofort ist der Pick-up, der wie der Renault  Alaskan  auf dem Nissan  Navara  basiert und gemeinsam mit seinen Plattformbrüdern im spanischen Saragossa vom Band läuft, auch als reines Arbeitstier erhältlich. Mit der neuen X-Klasse Pure richtet sich  Mercedes  an die pragmatisch eingestellte Pickup-Kundschaft.

© Daimler AG Die Heckklappe mit 90-Grad-Öffnungswinkel kann im geöffneten Zustand mit bis zu 400 kg belastet werden.

Ausstattung

Diese braucht keine Luxus-Features, weshalb die X-Klasse Pure weitgehend von verweichlichendem Tand befreit wurde. Einzige Komfortfeatures sind eine Klimaanlage, elektrisch verstellbare Spiegel und das Audiosystem "20 USB". Dazu gibt es innen entweder Stoff- oder Kunstledersitze und einen robusten Kunststoffboden, der sich bei Bedarf auch "auskärchern" lässt. Äußerlich ist das Basismodell mit 17-Zoll-Stahlfelgen und je zwei Verzurrösen an den Seitenwänden der Ladefläche bestückt. Letztere sollen die Sicherung des Ladeguts erleichtern – dank der Beleuchtung mit vier LEDs auch im Dunkeln. Optional ist im "Plus-Paket" neben der Parktronic auch das Lastenverankerungsschienensystem erhältlich. 

>>>Nachlesen:  Neue Mercedes X-Klasse im Test

Preise

Die neue Basis-Line Pure will mit einem günstigen Einstiegspreis punkten: Der 163 PS starke X 220 d 4Matic mit 6-Gang-Schaltgetriebe ist ab 29.900 Euro (exkl. MwSt.) und als 190 PS starker X 250 d 4MATIC mit 6-Gang-Schaltgetriebe oder optional mit 7-Gang-Automatikgetriebe ab 30.730 Euro (exkl. MwSt.) erhältlich.

>>>Nachlesen:  X-Klasse: Alle Infos vom Mercedes Pick-up

Noch mehr Infos über Mercedes finden Sie in unserem  Marken-Channel .

Posten Sie Ihre Meinung

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.