Edler Offroad-Kombi

Jetzt startet die E-Klasse All Terrain

Mercedes-Gegner des V90 CC und A6 Allroad ist ab sofort zu haben.

Während das brandneue E-Klasse Cabrio gerade auf dem Genfer Autosalon 2017 seine Weltpremiere feiert, greift Mercedes ab sofort mit der neuen E-Klasse All-Terrain in jenem Segment an, in dem Volvo (aktuell mit dem V90 Cross Country ) und Audi ( A6 Allroad ) schon seit Jahren vertreten sind. Vorgestellt wurde der auf Offroad-Look getrimmte Edel-Kombi schon vor einigen Monaten. Nun kommt er in den Handel. Der Grundpreis für die E-Klasse All Terrain beträgt 62.250 Euro und liegt damit rund 5.000 Euro über dem des E 220 d 4Matic T-Modells (ab 57.170 Euro).

© Daimler AG

Offroad-Look

Dank erhöhter Bodenfreiheit, 19 Zoll großen Rädern mit hoher Flanke, Offroad-Modus und serienmäßigem Allradantrieb 4Matic kommt die neue E-Klasse All-Terrain auch auf verschneiten Bergstraßen, holprigen Feldwegen oder abseits befestigter Straßen ordentlich voran. Mit ihrem markanten Look, kraftvoll ausgestellten Radläufen, Unterfahrschutz, schwarzen Radlauf-Verkleidungen und SUV-Kühlergrill schließt sich auch die Lücke zwischen normalem E-Klasse T-Modell und dem GLE. Im Vergleich zum großen SUV lässt sich die der Offroad-Kombi aber deutlich agiler bewegen, ohne dabei beim Raumangebot zu geizen. Es verfügt nämlich über alle Laderaumlösungen wie die serienmäßige Cargo-Stellung der Rücksitzlehne und ihre Teilung im Verhältnis 40:20:40 und Innovationen in puncto Sicherheit, Komfort und Fahrerentlastung des normalen T-Modells.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Offroad-Fähigkeiten

Der All-Terrain verfügt serienmäßig über die Fahrprogrammwahl ‚Dynamic Select‘: Damit lassen sich fünf Fahrprogramme mit unterschiedlicher Charakteristik von Motor, Getriebe, ESP und Lenkung wählen. Modellspezifische Besonderheit ist das Fahrprogramm All-Terrain, das Einstellungen für den Einsatz abseits befestigter Wege bietet und vom GLE abgeleitet wurde. Durch die Anwahl des Fahrprogramms All-Terrain über den Fahrprogramm-Schalter wird das Fahrwerk in Verbindung mit der serienmäßigen Luftfederung (Air Body Control) um 20 Millimeter bei einer Geschwindigkeit bis 35 km/h angehoben. Die Einstellungen für ESP und Antriebsschlupfregelung (ASR) werden ebenfalls entsprechend angepasst. Das All-Terrain Fahrprogramm bietet eine spezielle Anzeige im Fahrzeugdisplay. Angezeigt werden dort unter anderem der Lenkwinkel, das Fahrzeugniveau (Stellung der Luftfederung), der Steigungs- und Neigungswinkel, Stellung von Gas/Bremse und ein Kompass.

Im Vergleich zum E-Klasse T-Modell steht die E-Klasse All-Terrain 29 Millimeter höher. Davon sind 14 mm auf die Reifen und 15 mm auf das höhere Normalfahrniveau der Luftfederung zurückzuführen. Dank Luftfederung sind drei Niveaulagen von 0 bis +35 mm möglich. Unabhängig vom Fahrprogramm lässt sich das höchste Niveau auch manuell mit Hilfe der Niveautaste auf der Mittelkonsole anfahren. Die Bodenfreiheit beträgt je nach Fahrprogramm und Fahrgeschwindigkeit 121 bis 156 mm.

© Daimler AG

Motoren und Ausstattung

Den Marktstart bestreitet der All-Terrain als E 220 d 4Matic mit 194 PS Leistung aus dem neu entwickelten Vierzylinder-Dieselmotor. Gut für 232 km/h Spitze und eine Beschleunigung von Null auf 100 km/h in acht Sekunden (siehe Tabelle unten). Kurze Zeit später folgt eine rund 260 PS starke Variante mit Sechszylinder-Dieselmotor. Beide Modelle besitzen serienmäßig das neue Neungang-Automatikgetriebe 9G-Tronic. Zu den Merkmalen im Interieur gehören das nur für den All‑Terrain erhältliche, serienmäßige Zierteil Aluminium mit Carbonschliff, Edelstahl-Sportpedale mit Gumminoppen sowie Fußmatten mit All‑Terrain Schriftzug. Die Ausstattung basiert auf der Interieur-Line Avantgarde, auf Wunsch sind Exclusive sowie „designo“-Ausstattungen verfügbar.

Noch mehr Infos über Mercedes finden Sie in unserem Marken-Channel.

Technische Daten

© Daimler AG

Posten Sie Ihre Meinung

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.