Heimischer Sportwagen

KTM X-Bow kommt mit DSG-Getriebe

Schnelle Doppelkupplungsgetriebe soll Fahrspaß weiter erhöhen.

Mit dem  X-Bow  hält KTM nach wie vor die Fahne österreichischer Autobauer hoch. Da das Facelift des radikalen Sportwagens auch schon wieder eine Weile her ist, wird es nun wieder einmal Zeit für eine Neuigkeit.

© KTM

Qual der (Getriebe-)Wahl

Ab April 2018 haben Kunden beim Getriebe erstmals eine Wahlmöglichkeit. Künftig wird nämlich neben der manuellen 6-Gang-Box auch ein Doppelkupplungsgetriebe (DSG) angeboten. Dieses stammt wie der Motor natürlich aus dem VW-Konzern und lässt sich mit diversen X-Bow Varianten („R“, „RR“ und „GT“) kombinieren. Dem Fahrer stehen die drei Modi D, S und Manuell zur Wahl.

>>>Nachlesen:  Facelift für den KTM X-Bow R

Vorteile

Puristen werden zwar weiterhin das manuelle Getriebe bevorzugen, dennoch bietet das DSG einige Vorteile. So kann der Fahrer dank Schaltpaddels beide Hände permanent am Lenkrad lassen und die Schaltzeiten verkürzen sich auf den Millisekunden-Bereich. Darüber hinaus erfüllt der X-Bow DSG die strenge Abgasnorm EU6b.

>>>Nachlesen:  Facelift für den KTM X-Bow R

>>>Nachlesen:  KTM X-Bow GT mit unfassbaren 485 PS

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .