Messerundgang auf der IAA

Die Highlights der wichtigsten Automesse

In diesem Jahr bekommen die Besucher über 220 Weltpremieren zu sehen.

Autofans können ab Donnerstag (14. September) die Neuheiten der 67. Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt bestaunen. Im Vorfeld der Autoschau stellen die großen Hersteller der Welt an zwei Tagen zunächst der Presse und Fachbesuchern ihre neuen Modelle vor. In diesem Jahr sind auf der wichtigsten Automesse des Jahres, die am Donnerstag von der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) offiziell eröffnet wird, 994 Aussteller vertreten, darunter mehr als 50 Automarken. Gezeigt werden den Veranstaltern zufolge 363 Innovationen, darunter 228 Weltpremieren. Dazu zählen trotz des Trends zur Elektromobilität auch wieder zahlreiche große SUV und Supersportwagen.

Messerundgang

Wir haben zahlreiche Neuheiten der IAA 2017 in einer Diashow zusammengefasst. Zu sehen sind u.a. Skoda Karoq , VW T-Roc und Polo , Seat Arona und Leon Cupra R , BMWs "Tesla-Killer" , der 1.000 PS starke Mercedes-AMG Project One , Ferrari Portofino , der erste Elektro-Mini , Renault Mégane RS , Bentley Continental GT , Smart vision EQ fortwo , Audi Aicon, RS4 Avant und A8 , Lamborghini Aventador S Roadster , Hyundai Kona , Opel Insignia OPC , Porsche Cayenne , Citroen C3 Aircross , Kia Stonic , Dacia Duster , Jaguar E-Pace und viele mehr.

© APA

IAA 2017

Der VW Tiguan bekommt mit dem neuen T-Roc einen kleinen Bruder. Der 4,23 m lange Crossover nutzt die Golf-Plattform. Der...

© APA

IAA 2017

...völlig neue Polo ist fast so geräumig wie ein Golf. Das Top-Modell GTI leistet 200 PS.

© Seat

IAA 2017

Seats erstes Mini-SUV Arona steht ebenfalls auf der VW-Konzernplattform vom Polo. Der höhergelegte Ibiza passt perfekt in die aktuelle Zeit. Für...

© Seat

IAA 2017

...Fahrspaß sorgt der neue, 310 PS starke Leon Cupra R. Hier...

© APA/AFP

IAA 2017

...hält Renault mit dem bis zu 300 PS starken Mégane R.S. dagegen.

© APA/AFP

IAA 2017

Opel bringt den GSI zuürck. Konkret trägt der neue Insignia (Limousine und Kombi) das legendäre Kürzel. Mit dem...

© APA/AFP

IAA 2017

...Grandland X hat der Hersteller endlich auch ein Kompakt-SUV im Programm. Allradantrieb gibt es aber nicht.

© APA/AFP

IAA 2017

Hyundais Mini-SUV Kona ist hingegen schon auch als 4x4 zu haben. 2018 kommt sogar eine reine Elektroversion des Crossovers.

© Getty Images

IAA 2017

Konzern-Schwester Kia setzt mit dem Stonic auf ein ähnliches Konzept. Jedoch ohne Allrad.

© APA/AFP

IAA 2017

Citroen zielt mit dem C3 Aircross auf die selbe Zielgruppe ab.

© Reuters

IAA 2017

Skodas Yeti-Nachfolger heißt Karoq, ist um fast 20 cm gewachsen und bietet modernste Connectivity-Ausstattung. Das Kompakt-SUV ist auch das erste Modell der Marke, für das es ein volldigitales Kombiinstrument gibt.

© APA/AFP

IAA 2017

Dacia zeigt die zweite Generation des Duster. Dieser startet Anfang 2018 und soll wieder ab rund 12.000 Euro zu haben sein.

© Getty Images

IAA 2017

Jaguar greift bei den Kompakt-SUVs mit dem neuen E-Pace an. Der kleine Bruder des F-Pace wird in Graz (bei Magna) gebaut und nutzt die Technik des Range Rover Evoque.

© APA/AFP

IAA 2017

Mit der Elektro-Studie Aicon stellt Audi ein vollautonomes Fahrzeug vor, das einen Ausblick in die Zukunft (ab 2025) gibt. Auf den...

© APA/AFP

IAA 2017

...neuen A8 muss man nicht so lange warten. Das Marken-Flaggschiff kommt bereits im Herbst 2017 in den Handel. Anfang...

© Audi

IAA 2017

...2018 kommen den Sportfans auf ihre Kosten. Denn dann startet der neue RS4 Avant mit 450 PS durch. Los geht es bei etwas über 97.000 Euro.

© Getty Images

IAA 2017

Noch teurer ist das überarbeitete Mercedes S-Klasse Coupé, das in der Basis zum 6-Zylinder-Reihenmotor zurückkehrt.

© Reuters

IAA 2017

Bentley stellt mit dem neuen Continental GT gleich einen passenden Herausforderer vor. Das Edel-Coupé nutzt die Plattform des neuen Porsche Panamera.

© APA/AFP

IAA 2017

Mit der Studie "i Vision Dynamics" gibt BMW einen konkreten Ausblick auf den i5, der 2021 starten soll. Die Elektrolimousine bietet 600 km Reichweite und sprintet in vier Sekunden auf 100 km/h.

© APA/AFP

IAA 2017

Der überarbeitete i3 kommt erstmals auch als stärkere "S"-Version. Hier leistet der Elektromotor 184 statt 170 PS.

© APA/AFP

IAA 2017

Mini gibt mit dieser Studie einen ersten konkreten Ausblick auf das erste Elektroauto der Marke. Dieses kommt laut den Briten 2019 in den Handel.

© APA/AFP

IAA 2017

Smart wird ab 2020 nur mehr Elektroautos bauen. Einen Ausblick auf die nächste Generation des fortwo gibt die selbstfahrende Elektro-Studie "vision EQ fortwo".

© APA/AFP

IAA 2017

Fans von Supersportwagen kommen auf der IAA ebenfalls auf ihre Kosten. Mercedes-AMG zeigt den 1.000 PS starken Project One. Das Hybrid-Hypercar nutzt den Antriebsstrang des aktuellen Formel 1 Autos. Los geht es 2019 - der Preis beträgt 2,25 Millionen Euro (ohne Steuern!). Ganz so...

© APA/AFP

IAA 2017

...teuer ist der neue Ferrari Portofino nicht. Das künftige Einstiegsmodell der Marke hat 600 PS und ein faltbares Hardtop. Wer noch...

© Getty Images

IAA 2017

...schneller offen fahren will, kann zum Lamborghini Aventador S Roadster greifen. Der 740 PS starke 12-Zylinder ermöglicht eine Spitze von rund 350 km/h.

© APA/AFP

IAA 2017

Ganz so schnell ist der neue Porsche Cayenne zwar nicht, aber als Turbo steht er mit 550 PS auch gut im Futter.

Große Sonder-Seite

Infos zu den weiteren Neuheiten finden Sie in unserem großen IAA 2017 Special. Dieses wird laufend aktualisiert. Somit verpassen Sie keine der wichtigsten Weltpremieren.

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema