Offroad-Ikone

Facelift für den Toyota Land Cruiser

Japaner statten ihren Geländegänger mit moderner Technik aus.

Mit dem erstmals im Jahr 1951 präsentierten Land Cruiser hat Toyota als einer von wenigen Herstellern noch einen echten Geländegänger mit Leiterrahmen im Angebot. Im Vorjahr haben die Japaner ihrem Urgestein einen neuen Motor verpasst. Nun steht ein dezentes Facelift am Programm, das vor allem auf innere Werte setzt. Beim Antrieb bleibt alles beim Alten. Hier verrichtet nach wie vor der 177 PS starke 2,8-Liter-Vierzylinder-Diesel seinen Dienst, der seine 450 Nm via Sechsgang-Getriebe (manuell oder Automatik) an alle vier Räder weiterreicht. Damit beschleunigt das Auto von 0 bis 100 km/h in 12,1 Sekunden, erreicht eine Spitze von 175 km/h und weiste einen Norvmerbrauch von 7,2l/100km auf.

© Toyota

Design

Toyota nimmt die Bezeichnung Facelift ernst und modifiziert vor allem die Front. Hier gibt es einen neuen Kühlergrill, eine veränderte Schürze sowie neu gestaltete Scheinwerfer mit integriertem LED-Tagfahrlicht. Eingefleischte Land Cruiser Fans können das Modelljahr 2018 auch an den neuen Alufelgen (17 bis 19 Zoll) erkennen. Die Außenspiegel sind nun erstmals elektrisch einklappbar. Am Heck gibt es ebenfalls LED-Rückleuchten sowie ein neue Schürze. Die Modifikationen sorgen dafür, dass der Offroader in der Länge um sechs Zentimeter zulegt. Der Fünftürer bringt es nun auf 4,84 Meter, die dreitürige Version misst ohne Reserverad auf der Heckklappe 4,34 Meter. Die zwei neuen Außenfarben "Avantgarde Bronze Metallic" und "Midnight Emerald Blue" runden die optische Auffrischung an.

© Toyota

Cockpit und Assistenzsysteme

Im Innenraum und bei den modernen Technologien macht der Land Cruiser einen größeren Schritt nach vorne. Im Cockpit sorgen die hochwertigeren Materialien für einen besseren Qualitätseindruck. Der Fahrer darf sich über ein neues Multifunktions-Lenkrad und eine weiße Beleuchtung für die Armaturentafel freuen. Hinterm Lenkrad sitzt nun ein Kombiinstrument inklusive 4,2-Zoll-Farbdisplay. In der Mittelkonsole ist nun das Touch&Go-Multimediasystem mit einem 8 Zoll großen Touchsreen integriert. Zu den weiteren Neuerungen zählen belüftete Vordersitze sowie eine beheizbare Rückbank. Das Angebot an modernen Assistenzsystemen wurde massiv erweitert. Konkret gibt es nun ein Präkollisionssystem, eine Notbremsfunktion inklusive Fußgängererkennung, eine adaptive Geschwindigkeitsregelung, einen Spurverlassenswarner sowie einen Fernlichtassistenten. Die 360-Grad-Kamera soll den Fahrer vor allem bei Geländefahrten und beim Einparken unterstützen.

>>>Nachlesen: Toyota Land Cruiser 2,8 D-4D im Test

Verfügbarkeit

Die Markteinführung soll noch in diesem Jahr über die Bühne gehen. Für die überarbeitete Version des dreitürigen Land Cruiser verlangt Toyota 44.900 Euro, für den Fünftürer werden mindestens 46.400 Euro fällig.

Noch mehr Infos über Toyota finden Sie in unserem Marken-Channel.

Posten Sie Ihre Meinung

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.