In 2,5 Sek. auf 100 km/h

Audi baut spektakulären E-Sportwagen

Der 815-PS-Bolide kommt im Rahmen der Formel E als Renntaxi zum Einsatz.

Mit Audi hat sich nun wieder einmal ein großer Autohersteller dazu entschlossen, ein ganz spezielles Auto für das weltberühmte PlayStation-Game „ Gran Turismo “ (GT) zu entwickeln. Die Ingolstädter gingen dieses Mal aber einen Schritt weiter. Denn der atemberaubende Elektrosportler ist nicht nur in der virtuellen Welt erlebbar, sondern wird im Rahmen der Rennserie Formel E auch Realität. Bereits ab dem Rennen in Rom am Samstag, 14. April 2018, ist der „e-tron Vision Gran Turismo“ als Renntaxi im Einsatz.

© Audi

Erste GT-Studie, die tatsächlich fährt

Mit dem Elektrosportwagen unterstreicht Audi einmal mehr die Ambitionen bei seiner Elektroauto-Offensive, die noch in diesem Jahr mit dem ersten E-SUV „e-tron“ den Anfang macht. Doch zurück zum aktuellen Newcomer. Während viele GT-Studien auch im Maßstab 1:1 gebaut und auf Messen präsentiert wurden, handelt es sich beim e-tron Vision Gran Turismo um das erste Concept Car dieser Reihe, das voll funktionsfähig auf realen Rennstrecken zum Einsatz kommt.  Das Einzelstück wurde von Mitarbeitern im Audi-Vorseriencenter in elf Monaten entwickelt und gefertigt.

© Audi

Drei E-Motoren mit 815 PS

Die Mitfahrer im Renntaxi dürften ihr blaues Wunder erleben. Denn die Studie wird von drei je 200 kW starken Elektromotoren angetrieben: zwei E-Motoren bewegen die Hinterachse, der dritte die Vorderachse. Die Systemleistung beträgt 600 kW (815 PS). Dank dem rein elektrischen Allradantrieb „e-tron quattro“ mit variabler Kraftverteilung katapultiert sich die 1.450 Kilogramm schwere Flunder in weniger als 2,5 Sekunden von von 0 auf 100 km/h. Zutaten wie das geringe Leistungsgewicht von 1,78 Kilogramm pro PS und die Gewichtsverteilung von 50:50 Prozent zwischen Vorder- und Hinterachse sollen auch atemberaubende Kurvengeschwindigkeiten ermöglichen.

© Audi

Renntaxi

Das futuristische Renntaxi kommt 2018 bei allen europäischen Formel-E-Rennen und bei vielen weiteren Veranstaltungen zum Einsatz. Am Steuer sitzen die ehemalige DTM-Pilotin Rahel Frey aus der Schweiz oder Le-Mans-Sieger Dindo Capello aus Italien. Dabei können Kunden und Gäste der Marke mit den Vier Ringen die Stadtkurse der elektrischen Rennserie als Beifahrer im e-tron Vision Gran Turismo erleben.

>>>Nachlesen:  Audi hat sein erstes Elektro-SUV fertig

Gran Turismo bei vielen Herstellern beliebt

Vorbild des Renntaxis war natürlich der Audi e-tron Vision Gran Turismo aus dem PlayStation-Spiel. Das millionenfach verkaufte Game besitzt bei Spielern auf der ganzen Welt Kultstatus. Kein Wunder, dass bereits zahlreiche Automobilhersteller für „Gran Turismo“ virtuelle Rennautos entwickelt haben. Sie hoffen dabei auf einen Imagetransfer von der virtuellen in die reale Welt. Audi arbeitet bereits seit knapp 20 Jahren mit Sony und Polyphony Digital – den Schöpfern von „Gran Turismo“ – zusammen. Audi-Designer haben den e-tron Vision Gran Turismo für den Wettbewerb „Vision Gran Turismo“ entworfen, der zum 15-jährigen Jubiläum des Spiels auf den Markt kam.

Noch mehr Infos über Audi finden Sie in unserem Marken-Channel.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .