Sondermodell

Nissan bringt den Pulsar Black Edition

Nippon-Kompakter mit viel Ausstattung und schwarzen Designmerkmalen.

Nissan will die Verkaufszahlen des Pulsar ankurbeln und schickt deshalb ein neues Sondermodell seines Kompakten ins Rennen. Dieses hört auf den Namen „Black Edition“, setzt auf eine umfangreiche Ausstattung und wartet mit einigen optischen Besonderheiten auf. Für den Vortrieb sorgen entweder der 1,2-Liter-DIG-T-Turbobenziner mit 115 PS oder der 1,5-Liter-dCi-Diesel mit 110 PS.

© Nissan

Ausstattung

Das Editionsmodell basiert auf der Ausstattungsvariante N-Connecta. Für zusätzlichen Komfort und Sicherheit sorgen die beheizbaren Vordersitze, die Teillederausstattung sowie das Technology Paket mit dem Around View Monitor für 360° Rundumsicht und das Safety Shield mit Bewegungserkennung, Spurhalte- und Totwinkel-Assistent. Nissan Connect ist ebenfalls serienmäßig an Bord. Das Navigations- und Infotainment-System integriert das Smartphone, unterstützt Funktionen wie Send-to-Car von Google und bietet diverse Apps. Darüber hinaus verfügt es über Bluetooth-Anschluss mit Sprachsteuerung, Digitalradioempfang (DAB) sowie AUX- und USB-Anschlüsse.

© Nissan

Optik und Preis

Außen ist der Pulsar Black Edition vor allem an den schwarzen 18-Zoll-Leichtmetallfelgen und den abgedunkelten hinteren Scheiben erkennbar. Zudem sind die Außenspiegel und die Einfassungen der serienmäßigen Voll-LED-Scheinwerfer (mit LED-Tagfahrlicht) in schwarzer Optik gehalten. Die Ersparnis der ab sofort bestellbaren Black Edition hält sich in Grenzen: Die Preise beginnen bei 24.220 Euro, 370 Euro weniger als bei einem vergleichbar ausgestatteten Serienmodell.

Noch mehr Infos über Nissan finden Sie in unserem Marken-Channel.

>>>Nachlesen: Nissan Leaf 2 (2018) startet als Sonderedition

Posten Sie Ihre Meinung