Marken-Flaggschiff

Neuer Lexus LS 500h landet in Österreich

Japaner greifen Audi A8, BMW 7er, Mercedes S-Klasse und Jaguar XJ an.

Rund ein Jahr nach seiner Weltpremiere kommt der neue Lexus  LS  nun endlich nach Österreich. Der offizielle Marktstart erfolgt im Rahmen der  Vienna Auto Show 2018  (11. bis 14. Jänner). Wie berichtet, hat Toyotas Edelmarke tief in die Trickkiste gegriffen, um den Hauptkonkurrenten Audi  A8 , BMW 7er, Mercedes  S-Klasse  und Jaguar  XJ  Paroli bieten zu können. Hier wird u.a. stark auf die besonders edle Takumi-Handwerkskunst mit ganz speziellen Materialien verwiesen. Bei uns wird das 5,23 m lange, 1,90 m breite und 1,46 m hohe Marken-Flaggschiff – im Gegensatz zum  Luxus-Coupé LC   - nur in der Hybridversion  LS 500h  angeboten. Das sorgt auch dafür, dass die mittlerweile fünfte Generation trotz zahlreicher Innovationen deutlich günstiger als ihr Vorgänger ist. Der 3,5l V6 Lexus Hybrid Drive leistet in Kombination mit dem E-Motor 359 PS Systemleistung, die wahlweise von 2 oder 4 Rädern auf die Straße gebracht werden. Für die Schaltarbeit ist beim Heck- und Allradantrieb ein Multistage-Hybrid-Getriebe mit 10 simulierten Gängen verantwortlich. Den Standardsprint erledigt der LS 500h in 6,1 Sekunden, bei 250 km/h beendet der elektronische Anker den Vortrieb.

© Lexus Keine Langversion mehr: Dafür wächst die Limousine auf 5,23 Meter.

Luxus auf höchstem Niveau

Da die zahlreichen Highlights bei einer ausführlichen Beschreibung den Rahmen sprengen würden, werden hier nur die wichtigsten Merkmale erwähnt. Für Klima-Komfort werden im neuen LS sämtliche Sitzplätze von Infrarot-Sensoren überwacht, um jedem Passagier die für ihn optimalen Bedingungen zu bieten. Die Vordersitze können nun nicht mehr nur über die gewohnte Schalteinheit an der Seite des Sitzes verstellt werden sondern auf Grund der Vielzahl an Möglichkeiten – die Sitze sind bis zu 28-fach verstellbar  – auch über das Multi-Informations-Display in der Mittelkonsole. Um das Einsteigen zu erleichtern, hebt sich das Fahrzeug um 40 mm und kommt so den Passagieren richtiggehend entgegen. Auch die Seitenwange des Sitzes bei der Türe senkt sich, um bequem auf den Sitz gleiten zu können. Zudem verwöhnt der LS Fahrer und Beifahrer mit Shiatsu-Massage über Luftpölster an der Rückenlehne. Hinten laden je nach Bedarf zwei Luxus-Komfortsitze wie in der 1. Klasse im Flugzeug sowie ein dritter Zusatzplatz in der Mitte zu Entspannung oder Business ein. Im Fond werden die sieben verschiedenen Massage-Programme durch zusätzliche Wärme-Elemente unterstützt – das kennen wir bereits aus der Mercedes S-Klasse. Extra für den neuen Top-Lexus hat Mark Levinson ein Premium Surround System mit QLI-Technologie (Quantum Logic Immersion) und 23 Lautsprechern entwickelt.

© Lexus Im Cockpit setzt Lexus auf feinste Materialien und Handwerkskunst.

Technik-Highlights

Das riesige (600 mm x 150 mm) Head-up-Farbdisplay versorgt den Fahrer nicht nur mit fahrrelevanten Daten oder Navigationshinweisen, sondern sorgt mit eingeblendeten situationsbedingten Warn-Hinweisen für zusätzliche Sicherheit. Der 12,3 Zoll große Hauptbildschirm besticht mit einer extrem scharfen Grafik. Die 3-fach LED-Scheinwerfer mit adaptivem Fernlicht-Assistent verfügen über eine Multi-Wetter-Funktion. Der Innenrückspiegel verfügt nun zusätzlich über eine digitale Funktion. Kippt der Fahrer den Spiegel von sich weg, wird er zu einem Display, welches dem Fahrer ein digitales Bild mit Weitwinkel-Perspektive zeigt. Die intelligenten Parksensoren (ICS) erkennen nun auch Fußgänger hinter dem Fahrzeug und bringen es gegebenenfalls selbständig zum Stillstand. Der Panoramic View Monitor bietet neben der 360-Grad-Ansicht aus der Vogelperspektive, je nach Lenkeinschlag, einen zusätzlichen Blick von seitlich hinter dem Fahrzeug. Natürlich bietet das Konzern-Flaggschiff auch Assistenzsysteme, die einen Vorgeschmack auf autonomes Fahren (Lexus Co Drive) geben. Der Adaptive Tempomat verfügt nun zusätzlich über Blinker- und Verkehrszeichensteuerung. Ein Spurfolge-Assistent soll das Fahrzeug auf Autobahnen und Schnellstraßen selbst bei Kurven in der Mitte der erkannten Spurmarkierung halten. Dieser kann jedoch nur aktiviert werden, wenn sich die Hände des Fahrers am Lenkrad befinden.

© Lexus Den Fond kann man sich wie im Flieger in der 1. Klasse gestalten.

Sicherheit

Das erweiterte System Lexus Safety System +A feiert im neuen Flaggschiff seine Premiere. Hier wurde u.a. der Erfassungsbereich des Pre-Collision Systems um den Bereich schräg vor dem Fahrzeug erweitert, weshalb auch auf den Gegenverkehr reagiert werden kann. Wird ein Hindernis erkannt und ist ein komplettes Anhalten nicht mehr möglich, überprüft das Fahrzeug die Umgebung und weicht gegebenenfalls mittels Notfall-Lenkeingriff mit Ausweichfunktion innerhalb der Spur selbständig aus. Ähnlich dem bekannten Rückfahrassistent, der den Querverkehr hinter dem Fahrzeug überprüft, verfügt der neue LS zusätzlich über einen Querverkehrswarner vorne, welcher beispielsweise beim Einfahren in eine Kreuzung unterstützt. Erkennt das Fahrzeug einen stehenden oder gehenden Fußgänger, warnt das System den Fahrer, indem es diesen und dessen Bewegungsrichtung im Head Up-Display einblendet.

>>>Nachlesen:  Das ist der neue Lexus LS 500h

Preis

Der Einstiegspreis des neuen LS 500h liegt in Österreich bei exakt 107.000 Euro und damit deutlich unter jenem des bisherigen Modells. Durch die sparsamere Motorentechnologie wurde der CO2-Ausstoß deutlich reduziert, was sich in einem NOVA-Satz von 10 bis 14% (statt zuvor 22 %) widerspiegelt. Der Normverbrauch wird beim heckgetriebenen Einstiegsmodell mit 6,2 Liter auf 100 km angegeben. 

Posten Sie Ihre Meinung

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.