Offroad-Ikone aus Österreich

Mercedes zeigt völlig neue G-Klasse

Offizielle Fotos zeigen moderne Technik der neuen Generation.

Anfang 2018 geht eine Ära zu Ende. Dann schickt Mercedes nämlich den Nachfolger der legendären G-Klasse, die seit mittlerweile fast 40 Jahren (Markteinführung: 1979) bei Magna in Graz gebaut wird, ins Rennen. Zuletzt gab es bereits einige Sondermodelle zum Abschied. Und nun hat der deutsche Autobauer erste offizielle Fotos von der neuen Generation veröffentlicht. Konkret handelt es sich dabei um einen Blick in den neuen Innenraum. Dabei zeigt sich, dass künftig auch die G-Klasse (optional) auf das aus mittlerweile fast allen Mercedes-Modellen bekannte Widescreen-Cockpit setzt. Da die G-Klasse stets auf dem neuesten Stand gehalten wurde, verkaufte sie sich bis zuletzt blendend. Heuer wurde u.a. die Marke von 300.000 Exemplaren geknackt. Aufgrund der großen Beliebtheit wird Mercedes das Außendesign auch nur behutsam ändern. Unterm Blech bleibt jedoch kein Stein auf dem anderen.

© Daimler AG

Klassische Formen modern interpretiert

Doch zurück zu den nun veröffentlichten offiziellen Informationen. Wie der Blick ins Cockpit zeigt, bleiben die klaren, geometrischen Formen erhalten: Wer in die G-Klasse einsteigt, findet Design-Elemente des Exterieurs wieder. Etwa die Form der Rundscheinwerfer, die sich in den seitlichen Belüftungsdüsen widerspiegelt. Oder die Gestaltung der aufgesetzten Blinker, die sich in den Lautsprechern findet. Typisch für die G-Klasse sind auch der Haltegriff vor dem Beifahrer oder die im Sichtfeld positionierten und in Chrom hervorgehobenen Schalter für die Differenzialsperren.

© Daimler AG

Einfache Bedienung

Wie im brandneuen CLS sowie der S- (Coupé/Cabrio / Limousine), E- und kommenden A-Klasse kann der Fahrer das Infotainment bedienen, ohne die Hände vom Lenkrad zu nehmen. Die berührungssensitiven Touch Controls am Lenkrad reagieren wie die Oberfläche eines Smartphones auf Wischbewegungen. Dank haptischer Impulse und zusätzlicher Rückmeldung per Lautsprecher kann der Fahrer das Touchpad nutzen, ohne den Blick von der Straße abzuwenden. Direkttasten vor dem bewährten Controller auf der Mittelkonsole für häufige Bedienaufgaben, die optionale Bedienleiste für die Fahrassistenz-Systeme oberhalb des Lichtdrehschalters sowie eine intelligente Sprachsteuerung ergänzen die Eingabe-Optionen.

© Daimler AG

Widescreen-Cockpit

Die völlig neu designte Instrumententafel beinhaltet serienmäßig analoge Tuben als Rundinstrumente. Wie in den aktuellen Modellen kommen als Kombiinstrument auf Wunsch ein großes Display mit virtuellen Instrumenten sowie ein Zentraldisplay über der Mittelkonsole zum Einsatz. Optisch verschmelzen die beiden hochauflösenden 12,3-Zoll-Displays unter einem gemeinsamen Deckglas zum sogenannten Widescreen-Cockpit. Der Fahrer kann die Optik sowohl aus drei verschiedenen Stilen wählen – „Classic“, „Sport“ und „Progressive“ – als auch die für ihn relevanten Informationen und Ansichten individuell konfigurieren.

© Daimler AG

Mehr Platz und Luxus-Sitze

Von den neuen Dimensionen (siehe Tabelle) der gewachsenen G-Klasse, die vor allem deutlich breiter wird, sollen nicht nur Fahrer und Beifahrer, sondern auch die Passagiere in der zweiten Reihe profitieren. Die Rücksitze lassen sich zu 60, 40 oder 100 Prozent umklappen. In den hinteren Türen kann eine 1,0-Liter-Wasserflasche verstaut werden. Serienmäßig sind die Sitze der G-Klasse mit einigen Komfortfunktionen ausgestattet. Dazu zählen zum Beispiel die Memory-Funktion für den Fahrersitz, Sitzheizung vorn und hinten sowie die Komfortkopfstützen vorn. Auf Wunsch gibt es das Aktiv-Multikontursitz-Paket, das neben den speziellen Multikontursitzen unter anderem verschiedene Massagefunktionen, Sitzklimatisierung sowie eine schnelle Sitzheizung beinhaltet. In den seitlichen Bereichen der Sitzauflagen und -lehnen der aktiven Multikontursitze sind Luftkammern integriert.

© Daimler AG

Ausstattung

Bei der Materialqualität und bei der Ausstattung legt die neue G-Klasse ebenfalls nach. So verfügt bereits das serienmäßige Audio-System über sieben Lautsprecher. Als Sonderausstattung wird ein Burmester Surround-Soundsystem mit 16 Lautsprechern und einem 590 Watt-Verstärker angeboten. Weiters wurden einige designo manufaktur-Features in die Serienausstattung integriert. Serienmäßig nehmen die Passagiere auf "Lugano"-Ledersitzen in Schwarz, Nussbraun oder Macchiatobeige Platz.

Darüber hinaus stehen zwei spezielle Ausstattungspakete zur Wahl: das Exklusiv-Interieur sowie das Exklusiv-Interieur Plus. Für Ersteres sind sieben Farben verfügbar. Drei davon bilden Nappa-Leder-Kombinationen aus schwarz und den designo manufaktur-Farben platinweiß, yachtblau oder classicrot. Zum Paket gehört auch der schwarze designo Innenhimmel Microfaser Dinamica sowie Luftdüsen in Silvershadow. Das Exklusiv-Interieur Plus beinhaltet zusätzliche Elemente aus Nappa-Leder wie die Türverkleidungen, Teile der Mittelkonsole, die Instrumententafel sowie die gesamte Polsterung. Besonderes Merkmal ist das Sitzdesign mit Rautensteppung. Kunden haben bei diesem Paket die Wahl zwischen den designo-Farbtönen Schwarz, Espressobraun und Classicrot. Erstmals ist auch ein durchweg helles Interieur in Macchiatobeige – vom Boden bis in den Dachhimmel – erhältlich.

© Daimler AG

Die sportliche AMG Line ist mit allen drei Varianten kombinierbar. Bei schwarzen Sitzen kommen rote Ziernähten auf Sitzen, Instrumententafel, Türen und Mittelkonsole sowie rote Gurte ins Spiel. Ob das unten abgeflachte Lenkrad in einen Offroader wie die G-Klasse passt, ist wohl Geschmackssache. Es ist jedenfalls erstmals erhältlich.

>>>Nachlesen: G-Klasse mit 630 PS V12 zum Abschied

Verfügbarkeit

Auf offizielle Fotos mit dem Außendesign und die technischen Daten müssen Fans nicht mehr allzu lange warten. Denn die völlig neue G-Klasse feiert ihre Premiere bereits auf der North American International Auto Show 2018 (NAIAS) in Detroit. Diese geht vom 14. bis zum 29. Jänner über die Bühne. Die Markteinführung dürfte dann im Frühjahr bzw. Sommer 2018 erfolgen. Gebaut wird die neue Generation wieder bei Magna in Graz.

Noch mehr Infos über Mercedes finden Sie in unserem Marken-Channel.

>>>Nachlesen: 300.000ste G-Klasse lief in Graz vom Band

>>>Nachlesen: Härteste G-Klasse nur mehr kurz erhältlich

Posten Sie Ihre Meinung