Neues Top-Modell

Maserati bringt den Levante Trofeo

Mit 590 PS mutiert der Italiener zu einem der schnellsten SUVs der Welt.

Ende 2017 hat  Maserati  dem  Levante  ein umfangreiches Technik-Upgrade inklusive neuen Assistenzsystemen und neuem Einstiegsmotor verpasst. Nun legen die Italiener noch einmal nach und bringen von ihrem SUV ein neues Top-Modell an den Start. Mit diesem stellen sie unter anderem dem Lamborghini  Urus  (605 PS), dem Jaguar  F-Pace SVR  (550 PS), dem Range Rover  Sport SVR  (575 PS) und dem Porsche  Cayenne Turbo  (550 PS) die Rute ins Fenster.

© Maserati

Über 300 km/h Spitze

Im neuen Levante Trofeo sorgt der bekannte und von Ferrari entwickelte 3,8-Liter-V8 für den Vortrieb. Während der aufgeladene Benziner im Quattroporte GTS mit 530 PS auskommen muss, leistet er im neuen SUV-Top-Modell 590 PS. So gerüstet, katapultiert sich der Crossover in 3,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und soll über 300 km/h schnell sein. Das maximale Drehmoment von 730 Nm wird über eine Achtstufen-Automatik von ZF auf alle vier Räder übertragen. Das Leistungsgewicht gibt Maserati mit 3,6 kg pro PS an, was für ein SUV dieser Größe ziemlich beeindruckend ist.

© Maserati

Design und Fahrwerk

Optisch gibt sich der Levante Trofeo u.a. an der weiter nach unten gezogenen Frontschürze, den größeren Lufteinlässen und den serienmäßigen Matrix-LED-Scheinwerfern zu erkennen. Darüber hinaus sind neue Seitenschweller, 22 Zoll große Leichtmetallräder, eine größere Bremsanlage mit lackierten Sätteln (rot, blau, schwarz, silber oder gelb), eine Sportabgasanlage sowie diverse Carbon-Elemente mit an Bord. Das bei allen Levante serienmäßige Luftfeder-Fahrwerk ist beim Trofeo straffer ausgelegt. Neben den bisherigen Fahrmodi „Normal“, „I.C.E.“ „Sport“ und „Off Road“ verfügt die 590 PS Variante zusätzlich über den neuen „Corsa“-Modus inklusive Launch-Control. Hier werden auf Knopfdruck das Ansprechverhalten des Motors erhöht, das Fahrwerk abgesenkt und die Schaltzeiten der Automatik verkürzt.

© Maserati

Innenraum

Das fast komplett in schwarz ausgekleidete Cockpit gibt sich ebenfalls betont sportlich. Hier schmeicheln unter anderem feinstes Leder, vielfach verstellbare Sportsitze und diverse Carbon-Blenden den Augen. Zwischen den analogen Rundinstrumenten sitzt ein farbiges Infodisplay, das den Fahrer mit den wichtigsten Daten versorgt. Natürlich ist beim Levante Trofeo auch das neue Touch Control Plus-Infotainmentsystem mit 8,4-Zoll-Touchscreen mit an Bord. Viele Funktionen lassen sich auch über den Steuer-Button in der Mittelkonsole bedienen. Zur umfangreichen Serienausstattung zählen Sicherheits- und Komfortfeatures wie Spurhalteassistent, Verkehrsschilderkennung, adaptiver Tempomat mit Start-Stopp-Funktion, Kollisionswarnung, Totwinkelassistent, Navigationssystem sowie ein 1.280 Watt Soundsystem mit 17 Lautsprechern.

© Maserati

Verfügbarkeit

Maserati will den neuen Levante Trofeo im Sommer 2018 in den Handel bringen. Preise wurden noch nicht verraten. Hierzulande dürfte das Top-Modell die 150.000-Euro-Marke jedoch knacken.

>>>Nachlesen:  Maserati Levante mit neuem Einstiegsbenziner

Posten Sie Ihre Meinung

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.