Neue Top-Motoren

Jetzt wird der VW Tiguan zum GTI

Diesel- und benzinerseits gibt es eine ordentliche Leistungsprogression.

Wie berichtet, eröffnete Volkswagen pünktlich zur Markteinführung des neuen Tiguan den Bestellstart für die Basistriebwerke. Nun erweitert Europas größter Autobauer die Triebwerkspalette seines SUV-Bestsellers in die andere Richtung. Konkret gibt es für den Tiguan ab sofort zwei neue Top-Motorisierungen. Diese machen den Wolfsburger quasi zum GTI unter den Kompakt-SUVs.

Top-Diesel und -Benziner

Und diese Aussage ist durchaus wörtlich zu nehmen. Denn zum einen beschert der aus dem Golf GTI bekannte 2.0 TSI-Motor mit 220 PS dem Tiguan ab sofort einen sportlicheren Charakter. Zum anderen legt der neue, aus dem Passat bekannte 2.0 TDI BiTurbo mit 240 PS die Messlatte noch ein wenig höher und soll mit extrem dynamischen Fahrleistungen bei niedrigem Verbrauch punkten. Leider ist der gesteigerte Fahrspaß in beiden Fällen nicht gerade billig.

© Volkswagen

VW Tiguan (2016)

Optisch fügt sich nun auch der Tiguan in das aktuelle VW-Design ein. Dabei fällt auf, dass das SUV um einiges sportlicher daherkommt als sein Vorgänger. So verfügt das Auto über einen deutlich kantigeren Look.

© Volkswagen

VW Tiguan (2016)

Mit 4,49 Metern ist er nun sechs Zentimeter länger. Da auch der Radstand von 2,60 auf 2,68 Meter wächst, fallen die Überhänge dennoch kürzer aus.

© Volkswagen

VW Tiguan (2016)

Die schräger stehende D-Säule und die markant gezeichneten LED-Rückleuchten sorgen für einen Schuss Dynamik.

© Volkswagen

VW Tiguan (2016)

Wer es noch sportlicher haben möchte, kann zur R-Line-Version greifen, die ebenfalls auf der IAA vorgestellt wird.

© Volkswagen

VW Tiguan (2016)

Hier gibt es spezielle Schürzen, Seitenschweller, große Alufelgen und einen Dachkantenspoiler.

© Volkswagen

VW Tiguan (2016)

Das Cockpit macht ebenfalls einen großen Schritt nach vorne und orientiert sich optisch stark am neuen Touran und Golf Sportsvan.

© Volkswagen

VW Tiguan (2016)

Zudem sind auch alle aus dem VW-Konzern bekannten Assistenzsysteme sowie Infotainmentsysteme erhältlich. Damit kommt nun auch das Internet in das kompakte SUV.

© Volkswagen

VW Tiguan (2016)

Die Fahrer profitieren auf Wunsch von Navigationsanzeigen mit Echtzeit-Verkehrsdaten. Und natürlich lassen sich alle gängigen Smartphones mit dem Tiguan koppeln.

© Volkswagen

VW Tiguan (2016)

Vorne gibt es mehr Platz und Sitze mit Langsteckentauglichkeit.

© Volkswagen

VW Tiguan (2016)

Die deutlich geräumigere Rückbank ist wieder teil- und um 18 Zentimeter verschiebbar. Zudem kann die Neigung der Rückenlehnen verstellt werden.

© Volkswagen

VW Tiguan (2016)

Im Lauf des nächsten Jahres wird dann noch die GTE-Version nachgereicht. Der Plug-in-Hybrid übernimmt dabei den Antriebsstrang des Passat GTE (Systemleistung: 218 PS) und...

© Volkswagen

VW Tiguan (2016)

...soll mit vollen Akkus bis zu 50 km rein elektrisch fahren können. Zudem sprintet das „Öko-Sport-Modell“ in 8,1 Sekunden auf Tempo 100 und trumpft mit einem Normverbrauch von 1,9l/100km auf.

© Volkswagen

VW Tiguan (2016)

Innen gibt es im GTE spezielle Anzeigen. Am Grundlayout des Cockpits ändert sich jedoch nichts.

Performance

Mit dem neuen BiTurbo bietet VW den leistungsstärksten Diesel im Segment an. Für den Sprint von 0 auf 100 km/h benötigt der Tiguan 2.0 TDI lediglich 6,5 Sekunden, er erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 228 km/h. Das maximale Drehmoment von 500 Newtonmeternwird per 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) und Allradantrieb (4Motion) auf die Straße übertragen. Der Normverbrauch von 6,4 Liter auf 100 km kann sich sehen lassen. Optisches Erkennungsmerkmal am Heck sind die markanten Trapezendrohrblenden, die den Tiguan BiTurbo als stärksten Vertreter seiner Modellreihe kennzeichnen.Ein Plus an Dynamik verspricht auch der 2.0 TSI-Motor mit 220 PS und 350 Nm Drehmoment. So motorisiert, beschleunigt der Tiguan ebenfalls in 6,5 Sekunden von 0 auf 100 km und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 220 km/h. Der neue Top-Benziner wird ebenfalls serienmäßig mit 7-Gang-DSG und 4Motion angeboten.

Noch mehr Infos über Volkswagen finden Sie in unserem Marken-Channel.

Preise

Beide Motorisierungen sind nur in Verbindung mit der Highline Ausstattungslinie bestellbar. Die Preise starten ab 52.840 Euro für den Tiguan BiTurbo und 48.390 Euro für den Tiguan 2.0 TSI. Damit dürften die Top-Modelle in der Verkaufsstatistik eher ein Nischendasein führen. Wer aber ein kompaktes SUV sucht, das auch ordentlichen Fahrspaß vermittelt, bekommt eine weitere Alternative geboten.

Hier geht es zu den besten gebrauchten VW-Modellen >>>

Der neue Volkswagen Tiguan - Onroad + Offroad
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .