Sportlicher Luxus-Japaner

Jetzt startet der Lexus LC in Österreich

Atemberaubendes Coupé kommt mit V8-Sauger oder V6-Hybrid.

Nun hat das Warten auf den – mit Ausnahme des LFA - sportlichsten Lexus aller Zeiten ein Ende. Toyotas -Nobeltochter schickt den LC auch in Österreich endlich ins Rennen. In seinem Segment warten zwar illustre Gegner wie das Mercedes S-Klasse-Coupé oder das BMW 6er Coupé – ab 2018 die neue 8-Reihe – dennoch könnte der Japaner viele Fans für sich gewinnen. Der LC, den es in zwei Versionen gibt, sieht nämlich einfach verdammt gut aus.

© Lexus

V8 oder V6-Hybrid

Im LC 500 verrichtet ein V8-Saugmotor mit 477 PS Leistung und 540 Nm Drehmoment seinen Dienst. Den Sprint von 0 auf 100 absolviert der 2+2 Sitzer in 4,7 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 270 km/h abgeregelt. Der Achtzylinder soll auf 100 Kilometer im Normzyklus 11,5 Liter (263 g/km) verbrauchen. Darüber hinaus bietet Lexus den LC 500h mit V6-Hybridantrieb (300 PS Benziner + 180 PS E-Motor) und 359 PS Systemleistung an. Der Teilzeitstromer sprintet in exakt 5,0 Sekunden auf 100 km/h und ist bis zu 250 km/h schnell. Den Normverbrauch für den LC 500h gibt Lexus mit 6,4 Liter auf 100 km an. Für die Kraftübertragung an die Hinterräder zum Heckantrieb sorgt bei beiden Varianten eine Zehngang-Automatik.

© Lexus

 Ausstattung

Die atemberaubend designte Karosserie des Lexus LC bleibt mit 4,77 Metern etwas kürzer als die deutsche Konkurrenz. Eine Breite von 1,92 m und eine Höhe von 1,34 m sorgen in Kombination mit dem langen Radstand (2,87 m) für ausgewogene Proportionen. Im modern gestylten Innenraum fehlt es schon im Basismodell an nichts. Den Passagieren stehen vorn zwei großdimensionierte Leder-Fauteuils bereit, hinten gibt es immerhin zwei kleine Sitze für Kinder oder Kurzstrecken. Serienmäßig ist das Lexus Safety System+ u. a. mit vielen Sicherheitsassistenten, die ihre Informationen teils von Kameras und Radartechnik beziehen. Darüber hinaus sind in der Basisausführung “Luxury” auch bereits Goodies wie 10,25 Zoll Display mit Navigationssystem, 3-fach LED-Scheinwerfer, Panoramaglasdach und 20-Zoll-Leichtmetallfelgen mit an Bord.

>>>Nachlesen: Neuer Lexus LC kommt aus Hightech-Werk

Preise

In Österreich ist der große Bruder des RC ab 104.900 Euro (LC 500h) zu haben. Wer sich für die Genießer-Version LC 500 mit V8 entscheidet, muss mindestens 121.900 Euro auf den Händlertisch legen.

>>>Nachlesen: Lexus-Coupé RC 300h im Test

>>>Nachlesen: Lexus schickt den LC 500h ins Rennen

>>>Nachlesen: Lexus LC 500 sorgt für Furore

© Lexus

Lexus LC 500

Der Lexus-Zweitürer kauert extrem athletisch über dem Asphalt. Die Formgebung der aggressiven Front mit dem großen Diabolo-Grill und den spitz gezeichneten Scheinwerfern setzt sich...

© Lexus

Lexus LC 500

...in der dynamischen Seitenlinie nahtlos fort. Der LC 500 erinnert mit seiner Keilform an ein Tier, das gerade zum Sprung nach vorne ansetzt.

© Lexus

Lexus LC 500

Die wahre Schokoladenseite ist jedoch die Heckansicht, die besonders stark an die 2012er Studie LF-LC erinnert.

© Lexus

Lexus LC 500

Ein echtes Highlight ist das ultraleichte Carbon-Dach, das den Schwerpunkt senkt und dadurch das Handling verbessert.

© Lexus

Lexus LC 500

Ein Blick in den Innenraum zeigt, dass sich hier Luxus und Sportlichkeit treffen. Das mit Leder ausgekleidete Cockpit ist auf den...

© Lexus

Lexus LC 500

...Fahrer zugeschnitten. Neben einem digitalen Kombiinstrument gibt es noch ein großes Display in der Mittelkonsole.

© Lexus

Lexus LC 500

Vorne gibt es ausreichend Platz, im Fond des 2+2-Sitzers sind Taschen oder Kleinkinder jedoch besser aufgehoben, als erwachsene Passagiere.

Posten Sie Ihre Meinung