Kräftig und sparsam

Neuer Diesel für den Hyundai Tucson

Motorenpalette des Kompakt-SUVs wird um einen Selbstzünder erweitert.

Wer in der Diesel-Palette des neuen Tucson bisher noch kein passendes Aggregat gefunden hat, könnte eventuell ab Mai 2016 fündig werden. Dann erweitert Hyundai nämlich die Motorenpalette seines erfolgreichen Kompakt-SUVs um einen neuen Selbstzünder. Dabei muss man jedoch mit zwei fixen Vorgaben Vorlieb nehmen.

>>>Nachlesen: Hyundai Tucson 2,0 CRDi im Test

Neuer 141 PS Diesel
Den neuen 1.7 CRDi mit 141 PS gibt es nämlich nur in Kombination mit Frontantrieb und dem neu entwickelten 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DCT). Das manuelle 6-Gang-Getriebe bleibt beim 1.7 CRDi der 116 PS Variante vorbehalten. Wer Allrad will, schaut bei der neuen Motorisierung ebenfalls durch die Finger. Für alle, die mit dieser Kombination glücklich werden, ist der Tucson 1.7 CRDi 2WD & 7DCT (141 PS) jedoch ein gutes Angebot. Seine CO2-Emissionen halten sich mit 129 Gramm pro Kilometer in Grenzen, die Ausstattung sowie Garantieleistungen fallen umfangreich aus und preislich schießt der Koreaner auch nicht übers Ziel hinaus.

Noch mehr Infos über Hyundai finden Sie in unserem Marken-Channel.

Preise
Der Aufpreis zum Einstiegsdiesel beträgt vertretbare 2.500 Euro. Schließlich ist neben dem Leistungsplus auch das DCT mit an Bord. Hyundai bietet den neuen Motor in drei Ausstattungslinien an. Los geht es mit dem "Premium" ab 30.990 Euro, für die Version „Style“ werden mindestens 34.490 Euro fällig und für das Top-Modell „Platin“ muss man 39.490 Euro locker machen. Die 5-Jahres-Garantie gilt wie für alle Modelle des Herstellers natürlich auch hier.

Hier geht es zu den besten gebrauchten Hyundai-Modellen >>>

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .