Variable Familientransporter

Ford rüstet seine Tourneo-Modelle auf

Umfangreiches Facelift für Tourneo Connect und Tourneo Courier.

Ford verpasst seinen VW Caddy-Gegnern ein Facelift. Künftig fahren Tourneo Courier (Bild oben) und Tourneo Connect mit aufgefrischtem Design, sparsameren Motoren und neuen Fahrer-Assistenzsystem vor. Mit der Überarbeitung der beiden Modellreihen schließt der Hersteller die Auffrischung dieser Personentransporter-Familie ab, die in diesem Jahr mit dem Tourneo Custom begonnen hat.

Tourneo Courier

Der Courier ist das kompakteste Modell der Tourneo-Familie. Die Facelift-Version ist vor allem an der überarbeiteten Frontpartie erkennbar. Ford gönnt dem Fünfsitzer ein modifiziertes Kühlergrill-Design und eine neu gestaltete Frontschürze. Im Innenraum gibt es einen neuen Armaturenträger mit einem künftig sechs Zoll großen Farb-Touchscreen, den Ford für die höheren Ausstattungsversionen optional anbietet. Da der Armaturenträger näher an den Fahrer heranrückt, soll die Steuerung des aus vielen Ford-Modellen bekannten Kommunikations- und Entertainmentsystems Ford SYNC 3 einfacher von der Hand gehen. Insgesamt wird der Tourneo Courier in vier Ausstattungslinien angeboten, darunter auch die umfangreichen „Titanium“- und „Sport“-Versionen.

Antrieb

Das Motorenangebot für den Tourneo Courier entspricht der jüngsten Euro 6.2-Abgasnorm. Es umfasst den EcoBoost-Dreizylinder mit 1,0 Liter Hubraum ebenso wie den 1,5 Liter großen TDCi-Turbodiesel, der auch im neuen Fiesta und überarbeiteten EcoSport angeboten wird. Effizientere Sechsgang-Schaltgetriebe ersetzen die bisherigen Fünfgang-Boxen. Ein spezielles Effizienz-Paket gehört künftig zur Serienausstattung aller Dieselvarianten. Neben aerodynamischen Optimierungen umfasst es auch einen variablen Kühlerlufteinlass.

Flexibilität

Wie schon bisher, zählen zur Hauptzielgruppe des Raumwunders  junge Familien und Stadtbewohner mit aktivem Lebensstil. So können die Rücksitzlehnen dank eines speziellen Mechanismus besonders leicht (im Verhaltnis 60:40 geteilt) umgeklappt werden. Im Maximalfall ergibt sich dann ein Kofferraum-Volumen von 1.656 Liter. Zugleich erleichtern die beiden seitlichen Schiebetüren den Zugang zur zweiten Sitzreihe.

Tourneo Connect

© Ford

Mit seiner neu gestalteten Frontpartie übernimmt auch der neue Tourneo Connect die aktuelle Formensprache von Ford. Kennzeichnende Merkmale sind die fünf Querstreben des etwas höher positionierten Kühlergrills und die schlankeren Hauptscheinwerfer (optional mit Xenon-Leuchten sowie LED-Tagfahrlicht). Ein aerodynamisch gestalteter Stoßfänger mit integriertem Frontspoiler rundet den modifizierten Auftritt ab. Sowohl der fünfsitzige Tourneo Connect als auch der wahlweise siebensitzige Grand Tourneo Connect bekommen ein aufgewertetes Interieur. Auch hier verfügt der neu gestaltete Armaturenträger bei den hochwertigeren Ausstattungsversionen über einen sechs Zoll großen Touchscreen inklusive Ford SYNC 3.

Antrieb

Das Motorenangebot des „neuen“ Tourneo Connect erfüllt durchgehend die Euro 6.2-Abgasnorm. Der neu konstruierte, 1,5 Liter große EcoBlue-Diesel soll auch hier ein echtes Sparwunder sein. Zur Serienausstattung aller Modelle gehört ein neues Sechsgang-Schaltgetriebe. Der EcoBlue-Turbodiesel tritt optional auch mit einer Achtgang-Automatik an. Weiters bietet Ford für den Tourneo Connect eine verbesserte Version des 1,0-Liter-EcoBoost-Dreizylinders an. Das kleine Turboaggregat erhält einen modifizierten Zylinderkopf, eine weiter entwickelte Benzin-Direkteinspritzung und eine verbesserte Abgaskontrolle. Besonders effizient soll dabei die selektive Zylinderabschaltung sein: Im Teillastbereich legt das 1,0-Liter-Aggregat einen der drei Brennräume temporär still und mutiert so zum Zweizylinder.

Flexibiliät

An der Vielseitigkeit des Innenraums, die von den beiden seitlichen Schiebetüren ebenso profitiert wie von dem großen Gepäckabteil und den flexibel nutzbaren Sitzen, hat sich glücklicherweise nichts geändert. Die Rückbank ist weiterhin im Verhältnis 60:40 teilbar, die Lehnen lassen sich vorklappen und die Sitze können nach vorne gekippt oder komplett ausgebaut werden. Hinter den vorderen Sitzen ergibt sich auf diese Weise ein Stauvolumen von bis zu 2.410 Liter. Die optionalen Sitze der dritten Sitzreihe des Grand Tourneo Connect falten sich bei Bedarf zusammen und bilden gemeinsam mit der umgeklappten zweiten Sitzreihe einen komplett ebenen Kofferraumboden, der dann bis zu 2.620 Liter fasst.

Assistenzsysteme

Ein umfangreicheres Angebot an Fahrer-Assistenzsystemen rundet das Facelift ab. Zu den Highlights zählen der Intelligente Geschwindigkeitsbegrenzer (er passt das voreingestellte Tempo über das Verkehrsschild-Erkennungssystem automatisch den aktuellen Verkehrsvorschriften an), der Pre-Collision-Assist mit Fußgängererkennung (er aktiviert im Ernstfall automatisch die Bremsen), der Seitenwind-Assistent inklusive Überrollschutz oder der automatische Einpark-Assistent.

Noch mehr Infos über Ford finden Sie in unserem Marken-Channel

Verfügbarkeit

Interessenten brauchen noch etwas Geduld. Denn die Markteinführung der überarbeiteten Personentransporter erfolgt im Sommer 2018. Aus diesem Grund werden weitere Fotos sowie ausführlichere Informationen zu den neuen Tourneo Courier- und Tourneo Connect-Modellen inklusive Preisen, Verbrauchs- und Fahrleistungsangaben erst zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .