"The Exorcist" mit 1.000 PS

Der brutalste Camaro der Neuzeit

Kult-Tuner Hennessey hat sich das Chevrolet-Coupé vorgeknöpft.

An Leistung mangelt es dem aktuellen Camaro eigentlich in keiner Version. Für Fans dürfte dennoch nur der Achtzylinder infrage kommen. Doch für echte Speedjunkies ist selbst das Top-Triebwerk mit 649 PS im ZL1 noch zu schwach. Da ist es gut, dass es Tuning-Spezialisten wie Hennessey gibt. Die amerikanische Leistungsschmiede ist für ihre radikalen Umbauten weltweit bekannt. Mit der aufgemotzten Version des Chevrolet-Coupés dürfte der Bekanntheitsgrad noch einmal steigen.

Viertelmeile in unter 10 Sekunden (!)

Denn Hennessey hat ein echtes Biest auf die breiten Räder gestellt und diesem den passenden Beinamen “The Exorcist” verpasst. Nach der Totalüberarbeitung bringt es der aufgeladene LT4 V8 auf furchteinflößende 1.000 PS. So gerüstet, katapultiert sich der Camaro Exorcist in unter drei Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Schluss ist erst bei knapp über 320 km/h. Die Viertelmeile absolviert der tiefschwarze Bolide in weniger als 10 Sekunden. Die Kraft wird dabei von einem manuellen Sechsganggetriebe oder einer 10-Stufen-Automatik auf die Hinterräder geleitet.

© Hennessey Die 1.000 PS sieht man dem "Exorzist" auf den ersten Blick nicht an.

Extremes Motor-Upgrade

Im Vergleich zu anderen Hennessey-Geschossen hält sich der Camaro Exorcist optisch vergleichsweise zurück. Bis auf den riesigen vorderen Lufteinlass und die breiten Räder gibt es keine großen Unterschiede zum Serienmodell. Auf den ersten Blick würde man jedenfalls nicht vermuten, dass es sich bei dem Fahrzeug um ein 1.000 PS starkes Coupé handelt. Für die Leistungssteigerung sind unter anderem ein neuer Kompressor, eine größere Benzinpumpe, größere Kühler, ein neuer Zylinderkopf und eine überarbeitete Motorsoftware verantwortlich.

© GM Company / Chevrolet

Camaro ZL1

Die aggressiv gestylte Frontschürze weist wohl einen der größten Lufteinlässe überhaupt auf. Auf der Motorhaube macht sich ein riesiger, farblich abgesetzter Powerdome breit.

© GM Company / Chevrolet

Camaro ZL1

Seitlich stechen die ausgestellten Radhäuser, die Schwellerverbreitungen und die dunklen 20-Zoll-Felgen ins Auge.

© GM Company / Chevrolet

Camaro ZL1

Hinten sorgen ein fixer Heckflügel, die breite Schürze mit integriertem Diffusor und die vierflutige Abgasanlage für einen dynamischen Abgang.

© GM Company / Chevrolet

Camaro ZL1

Fahrer und Beifahrer nehmen auf Recaro-Sportsitzen Platz. Insgesamt dominiert im Innenraum die Farbe Schwarz.

© GM Company / Chevrolet

Camaro ZL1

Das Multifunktions-Sportlenkrad und der Schaltknauf sind mit Wildleder bezogen.

Posten Sie Ihre Meinung