Größte Messe startet

200.000 stürmen jetzt Autoshow

Schlechtes Wetter und gute Kauflaune locken so viele Messebesucher wie noch nie.

Die am Donnerstag startende 12. Vienna Autoshow wird eine Rekord-Messe. Die bisherige Top-Marke von 150.000 Besuchern wird deutlich überschritten – Experten rechnen mit bis zu 200.000 ­Besuchern. Ein Grund ist das Wetter: grau, nass, deutlich kälter. Sogar mit Schnee ist in Wien zu rechnen.

Ein weiterer Indikator für einen Ansturm sind auch die glänzenden Wirtschafts­daten der Autobranche. 2017 endete mit einer Höchst­marke bei Neuzulassungen: 353.320.

Rekord. Verantwortlich für die Rekordzahlen war auch die von den Importeuren gewährte Öko-Prämie beim Umstieg auf ein effizienteres Modell. Kunden erhielten Preisnachlässe bis zu 10.000 Euro. Viele Hersteller, darunter die Porsche Holding (VW, Seat, Audi, Škoda), prolongieren diese Aktion noch bis März.

Der Renner: Kompakte mit 300 PS unter der Haube

Der Automarkt wird vor allem vom andauernden SUV-Boom angeheizt, der im Kompakt-Bereich einen absoluten Höhenflug erreicht. Das sogenannte A-SUV-Segment (Opel Mokka, VW T-Roc, Renault Capture) ist allein von Jänner bis September von 2016 zu 2017 um rund 25 % gestiegen.

E-Boom. Viel Neues gibt es auch in diesem Segment. Nissan zeigt etwa die Neuauflage des Leaf mit 400-km-Reich­weite. Aber auch kompakte Boliden sind gefragt. Etwa ein VW Polo mit 200 PS oder der Seat Leon Cupra R mit gleich 300 PS.

Experten sind sich sicher: Der Autoboom wird auch 2018 weitergehen.

Posten Sie Ihre Meinung